Das Hochdrucksystem, dessen letztliche Position in den letzten Tagen noch unsicher war, positioniert sich im Zeitraum zwischen dem 11./16. März mit hoher Wahrscheinlichkeit über dem skandinavischen Raum und sorgt über Deutschland, Österreich und der Schweiz für eine östliche Anströmung der Luftmassen. So erinnert der Grundcharakter des Wetters mit Nebel, bzw. hochnebelartiger Bewölkung und gelegentlichem Sprüh-, oder Nieselregen eher an den Spätherbst, als an den Frühling. Erst im Verlauf der kommenden Woche können die sonnigen Lücken mit einer Achsverschiebung des Hochdrucksystems zunehmen und die Temperaturen etwas ansteigen (Wetter März).

Im Zeitraum zwischen dem 16./21. März simulieren die Wettermodelle unterschiedliche Ansätze über die weitere Positionierung des Hochdrucksystems. Das amerikanische Wettermodell berechnet eine südliche Verlagerung des Hochdruckgebietes von Skandinavien über die Mittelmeerregion mit Keilausbildung in Richtung Island. Die atlantische Frontalzone wird somit weitgehend blockiert, bzw. von Deutschland, Österreich und der Schweiz fern gehalten. Die Luftmassen selbst können sich mit zunehmende Sonnenscheindauer erwärmen und bspw. am 20. März auf +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad ansteigen.

Das europäische Wettermodell berechnet keine Verlagerung des Hochdrucksystems nach Süden. Stattdessen positioniert dieses sich ein Stück nach Westen und liegt zum 20. März mit seinem Kerngebiet über England und erstreckt sich bis nach Island, Skandinavien, Deutschland und Frankreich. Andere Position und doch fast gleiche Auswirkungen auf das Wetter. Deutschland liegt im gradientenschwachen Umfeld und auch hier ist mit einer zunehmenden Anzahl von Sonnenstunden mit einer Erwärmung bis zum 20. März zu rechnen.

Zusammenfassend besteht im Zeitraum 15./20. März eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine frühlingshafte Temperaturphase, welche auch von den Kontrollläufen weitgehend gestützt wird. So liegt das Temperaturspektrum am 15. März zwischen +4/+11 Grad (Mittelwert: +6 Grad über dem Osten, +7 Grad über dem Süden und +8/9 Grad über dem Westen und Norden) und am 20. März zwischen +5/+17 Grad (Mittelwert: +10/+13 Grad). Ob es darüber hinaus vor und über Ostern 2016 frühlingshaft mild wird oder ein Rückfall zu niedrigeren Temperaturen mit Schneeschauern droht, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zu Ostern 2016.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!