Wetter Frühling 2014 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Frühling 2014 - Wetterprognose vom 14. Mai

Der positive Wettertrend der letzten Tage wird zunehmend konkreter in den Wettermodellen simuliert. Im Grunde besteht die Konstellation aus drei entscheidenden Wettersystemen: ein Hoch zwischen den Azoren und Neufundland/Kanada/Grönland, welches mit seiner Nord-Süd-Achse eine blockierende Wirkung auf das aktive Atlantikwetter hat. In Folge dessen "tropft" ein Tiefdrucksystem auf der steilen Ostflanke des Hochs vor Mitteleuropa gen Süden ab, "tankt" Energie und sorgt mit einem Hochdrucksystem über Skandinavien für eine stramme Südströmung über Mitteleuropa, so dass sommerliche Temperaturen zum heutigen Stand im letzten Mai-Drittel sehr wahrscheinlich geworden sind. Da die Luftmassen aus der feuchten Mittelmeerregion kommen können, steigt das Schauer- und Gewitterrisiko in der kommenden Woche voraussichtlich wieder an. Die Temperaturen können jedoch verbreitet Werte zwischen +20/+25 Grad, örtlich auch bis +27 Grad erreichen. Wie gesichert ist diese Wetterprognose? Da beide Wettermodelle diese Variante seit Tagen favorisieren, ist die Eintreffwahrscheinlichkeit relativ hoch. Die Kontrollläufe stützen diesen warmen Trend zwischen dem 18./25. Mai mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 21. Mai zwischen +10/+26 Grad bei einem Mittelwert von +22 Grad. Woher kommen die +10 Grad im Temperaturspektrum? Das Tief bei England wird mit dem Hoch über Skandinavien auf Position gehalten, sollte das Hoch seine Achse anders als simuliert ausbilden, so könnte es dem Tiefdrucksystem gelingen, sich bis in den Osten durchzusetzen. Anders ausgedrückt ist der warme Wettertrend zwar wahrscheinlich, jedoch keineswegs gesichert. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Sommer.

Anzeige

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2020 +5,4 +1,8 +0,2 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +1,2 +1,3 +0,0 126 l/m² - zu nass

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns