Zum kommenden Wochenende schafft es die atlantische Frontalzone voraussichtlich sich bis nach Osteuropa durchzusetzen, so dass der Wettercharakter über Deutschland wechselhaft und mäßig warm bleibt. Im Zeitraum zwischen dem 12./14. Mai zeichnet sich in den Wettermodellen mit höherer Wahrscheinlichkeit eine kurzzeitig kühlere und wechselhafte Wetterphase ab, so dass die Tageswerte im Bereich zwischen +10/+15 Grad liegen können, mit etwas Sonnenschein sind auch bis +17 Grad nicht auszuschließen. Der Grund für den möglichen kühlen Wetterabschnitt ist ein Tiefdrucksystem zwischen England und Skandinavien, welches mit einer westlichen, teils auch nordwestlichen Grundströmung kühlere Luftmassen nach Deutschland transportieren kann. Das europäische Wettermodell positioniert bereits zum 14. Mai zwischen England und Frankreich ein Hochdrucksystem, so dass Deutschland auch in eine nördlich gerichtete Strömung gelangen könnte, was im Zeitraum zwischen dem 12./15. Mai in abgeschwächter Form auch den Eisheiligen entspricht. Darüber hinaus "füllt" sich das Hoch jedoch rasch mit warmer Luft, so dass im Zeitraum zwischen dem 15./20. Mai ein durchaus warmer Witterungscharakter zu erwarten ist. Das amerikanische Wettermodell tendiert bis zum 15. Mai ebenfalls zu einer leicht unterkühlten und wechselhaften Wettervariante. Ab dem 14. Mai wird über den Azoren Trogvorstoß simuliert, so das über Mitteleuropa sich ein Hochdruckkeil gen Norden ausbilden kann. Deutschland würde in Folge daraus im Zeitraum zwischen dem 15./20. Mai in eine sehr warme Südströmung gelangen, bei der sommerliche Temperaturen zum heutigen Stand nicht auszuschließen sind. Da beide Wettermodelle eine Tendenz in Richtung hochdruckdominiertes Wetter zwischen dem 15./20. Mai zeigen, ist diese Variante damit gesichert? Keineswegs, aber durchaus die wahrscheinlichste Variante. Warum? Zwischen Grönland und Skandinavien zeigt sich ein Kältepol, welcher in ein ungünstigen Konstellation der Tief- und Hochdrucksysteme auch gen Süden ausbrechen kann. Die Kontrollläufe stützen mehrheitlich eine verhaltene, teils auch eine leicht zu kühle Variante zwischen dem 10./17. Mai. Ab dem 17. Mai zeigt sich ein leicht positiver Trend - so liegt das Temperaturspektrum bspw. am 12. Mai zwischen +8/+14 Grad (Mittelwert +13 Grad) und am 16. Mai zwischen +11/+23 Grad (Mittelwert +17 Grad).

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen