Die Simulationen der Wettermodelle sehen für den Zeitraum zwischen dem 21./25. Mai weiterhin eine wechselhafte Großwetterlage. Insbesondere das europäische Wettermodell setzt dabei auf eine teils deutlich unterkühlte nördliche Wettervariante mit zahlreichen Schauern und Temperaturen zwischen +13/+17 Grad. Das amerikanische Wettermodell tendiert nur kurz in die kühle Richtung und sieht bereits zum 23. Mai mit Werten um +20 Grad wieder wärmere Temperaturen - trocken bleibt es aber auch nach dem amerikanischen Wettermodell nicht - zahlreiche, teils gewittrige Regenschauer, werden zu täglichen Begleitern. Der Grund für diese Wechselhafte Wetterlage ist auf dem Atlantik zu finden - hier liegt ein äußerst kräftige Hochdruckgebiet, welches sich immer wieder nach Grönland hin aufwölbt. Dabei "rutschen" die Tiefdrucksysteme auf der Ostseite des Hochs über Mitteleuropa ab und sorgen für das Abwechslungsreiche und teils kühle Wetter. Erst nach dem 25.Mai gibt es vermehrte Hinweise auf eine Umstellung der Großwetterlage - das Hoch auf dem Atlantik könnte mit dem Hoch über dem östlichen Europa eine Hochdruckbrücke bilden, was beständiges Wetter in Mitteleuropa zur Folge haben kann. Das war der letzte Wettertrend zum Frühling. Ab dem 17. Mai geht es mit dem Jahreszeiten Wettertrend zum Wetter im Sommer 2013 weiter.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen