Teils sommerliche Temperaturen sind in dieser Woche zu erwarten - aber es ist ja April und der macht bekanntlich, was er will. Beachtlich ist die Tatsache, dass die Temperaturen mit teils bis zu +12 Grad über dem liegen, was im April normal ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diese hohen Temperaturen (noch) nicht von Dauer sein werden. So simulieren beide Wettermodelle bereits zum kommenden Wochenende mit einer westlich bis nördlichen Strömung deutlich kühlere Luftmassen über Deutschland als die Tage zuvor, so dass die Temperaturen mit +10/+15 Grad wieder auf April-typische Werte absinken. Im letzten April-Drittel hatte sich in den vergangenen Tagen eine mehr oder minder wechselhafte Wetterphase angekündigt, wobei zwischen mäßig mild und frühlingshaft warm so ziemlich alles vertreten war. Am wahrscheinlichsten zeigte sich dabei die mit +9/+14 Grad nur mäßig warme Wetterlage - daran ändert sich auch heute nur unwesentlich etwas. Bis zum 24. April bleibt es mit einer Eintreffwahrscheinlichkeit von 46% nur mäßig mild. Entscheidend für diese Wetterlage ist die Hochdruckbrücke zwischen den Azoren und Russland - aktuell wird diese durch Tiefdruckeinfluss "zerstört", so dass aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen die Tiefdrucksysteme sich immer wieder bis nach Deutschland durchsetzen können. Die zweite Variante besteht darin, dass die Hochdruckbrücke zwar "schwächelt", aber dennoch die Tiefdrucksysteme weiter nach Norden ablenken kann. Zwar sind auch bei dieser Variante niedrigere Temperaturen zu erwarten, jedoch entsprechen diese mit +13/+18 Grad eher dem Frühling. Die Kontrollläufe stützen in ihren Simulationen die kühlere Variante zwischen dem 20.-24. April, darüber hinaus geht der Temperaturtrend wieder nach oben. Das Temperaturspektrum zeigt besipielsweise für den 21. April Werte zwischen +8/+14 Grad und zum 24. April +7/+24 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr: Der Wettertrend im Sommer 2013.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen