Wetter Frühling 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Frühling 2013 - Wetterprognose vom 18. April

Wie unsicher die Wetterentwicklung der kommenden Woche ist, zeigen die weiterhin unterschiedlichen Simulationen der Wettermodelle. Positiv ist dabei die Simulation des amerikanischen Wettermodells, welches die Hochdruckbrücke in der kommenden Woche aufrecht erhält, so dass die Tiefdrucksysteme weit nach Norden abgedrängt werden. Die Folge daraus ist relativ schönes und warmes Frühlingswetter in Deutschland. Anders dagegen das europäische Wettermodell - hier positioniert sich ein Tiefdrucksystem über Zentralskandinavien, was ein stabiles Hochdrucksystem über Mitteleuropa verhindert. Mit einer "steifen" Westbrise bleibt das Wetter nördlich der Mittelgebirge wechselhaft und nur mäßig warm, während sich im Süden der Hochdruckeinfluss mit frühlingshaften Temperaturen bemerkbar macht. Was ist wahrscheinlicher? Bis zum 23. April bleibt es bei leicht unterkühlten Temperaturen, ab dem 24. April wird es mit einer zunehmenden Wahrscheinlichkeit wärmer (+17/+23 Grad). Etwa ab dem 26. April kann die atlantische Frontalzone wieder vermehrt Einfluss auf das Wetter in Deutschland nehmen, was kühlere Temperaturen (+10/+15 Grad) zu Folge haben kann. Anders ausgedrückt ist eine stabile Wetterlage nicht in Sicht. Das Temperaturspektrum zeigt bspw. für den 25. April Werte zwischen +8/+22 Grad, wobei der Mittelwert bei +16 Grad liegt. Das Langfristmodell hat auch heute seine Simulationen zum Wetter im Mai nicht geändert, es bleibt gegenüber dem langjährigen Temperaturmittel leicht zu kalt bis normal mit etwas erhöhter Niederschlagsneigung im Süden.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Frühling 2013 - Wetterprognose vom 17. April

Es gibt auch heute noch zwei unterschiedliche Simulationen in den Wettermodellen für die Zeit zwischen dem 21.-24. April. Zum einen zeigt das amerikanische Wettermodell ein halbwegs intakte Hochdruckbrücke zwischen dem Azoren- und Russenhoch. Dadurch ist das Wetter überwiegend hochdruckdominiert und weniger wechselhaft geprägt. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +14/+18 Grad. Etwas anderer Meinung ist das europäische Wettermodell, welches die Hochdruckbrücke "bröckeln" lässt und somit einen größeren Einfluss der atlantischen Tiefdrucksysteme auf das Wetter in Deutschland ermöglicht. Die Folge daraus wäre regnerisches Wetter im Nordwesten und auch in den übrigen Regionen kann es zu zeitweiligen Regenfällen kommen. Die Temperaturen sind dabei mit +10/+15 Grad nur mäßig mild. Im Zeitraum nach dem 24. April zeigen beide Wettermodelle mehr oder minder weiterhin eine höhere Wahrscheinlichkeit von Hochdruck über Mitteleuropa, so dass der Wettertrend nach dem 24. April durchaus frühlingshaft sein kann (49%) - die Temperaturen pendeln sich bei weiterhin wechselhaften Wetter auf +16/+21 Grad ein. Eine weitere, wahrscheinliche Variante ist eine West- bis Nordwestwetterlage, sofern sich das Hoch auf dem Atlantik in eine ungünstige Position begibt, was im April aber nichts ungewöhnliches ist. Die Großwetterlage ist geprägt von einen starken Hoch auf dem Atlantik und einer zunehmend Tiefdruckzentralisierung über Skandinavien, was eine Nordwestwetterlage mit 37% nicht gerade unwahrscheinlich macht. Zur Folge hätte das in etwa ein Wetter wie zum kommenden Wochenende zur Folge (+7/+13 Grad und Schauer). Die Kontrollläufe stützen den grundsätzlich positiven Temperaturtrend ab dem 24. April (+2/+4 Grad über dem Mittel), wobei das wechselhafte Wetter ein wahrscheinlicher Begleiter sein wird - ideales "Wachstumswetter". Als Bsp. dient das Temperaturspektrum zum 25. April, was Werte zwischen +10/+20 Grad ausweist. Das Langfristmodell bleibt für das Wetter im Mai auch heute dabei - leicht zu kühl bis normal mit einer höheren Niederschlagstendenz für den Süden.

Wetter im Frühling 2013 - Wetterprognose vom 16. April

Nach den sommerlichen Temperaturen kündigt sich zum kommenden Wochenende die Abkühlung an. Dabei sinken die Temperaturen mit +8/+14 Grad auf April-typische Werte, nur bei Dauerregen im Südosten werden mit +5/+9 Grad noch tiefere Werte erwartet. Über den 20. April hinaus zeigt sich der Wettertrend zunächst noch wechselhaft und mit Temperaturen zwischen +9/+17 Grad mäßig bis frühlingshaft mild, bessert sich aber im weiteren Verlauf ab dem 24. April. Soweit die Simulationen der Wettermodelle - was jedoch auffällt ist die zunehmende Wetteraktivität und Positionierung von Kerntiefdrucksystemen zwischen Island und Skandinavien im letzten April-Drittel, was in Deutschland mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine aktive "Westwetterlage" zur Folge haben wird. Anders ausgedrückt - das Wetter bleibt relativ mild, jedoch sind Turbulenzen und wechselhaftes Wetter nicht gerade unwahrscheinlich. Aktuell ist jedenfalls keine stabile Hochdruckwetterlage im letzten April-Drittel in Sicht. Die Kontrollläufe bestätigen den milden Wettertrend mit einer Wahrscheinlichkeit von rum 63% und das Temperaturspektrum liegt bswp. für den 24. April zwischen +8/+22 Grad. Für das Wetter im Mai gibt es nach dem Langfristmodell keine neuen Erkenntnisse - das Wetter soll demnach von den Temperaturen her leicht zu kühl bis normal und im Süden etwas zu nass ausfallen.

Wetter im Frühling 2013 - Wetterprognose vom 15. April

Teils sommerliche Temperaturen sind in dieser Woche zu erwarten - aber es ist ja April und der macht bekanntlich, was er will. Beachtlich ist die Tatsache, dass die Temperaturen mit teils bis zu +12 Grad über dem liegen, was im April normal ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diese hohen Temperaturen (noch) nicht von Dauer sein werden. So simulieren beide Wettermodelle bereits zum kommenden Wochenende mit einer westlich bis nördlichen Strömung deutlich kühlere Luftmassen über Deutschland als die Tage zuvor, so dass die Temperaturen mit +10/+15 Grad wieder auf April-typische Werte absinken. Im letzten April-Drittel hatte sich in den vergangenen Tagen eine mehr oder minder wechselhafte Wetterphase angekündigt, wobei zwischen mäßig mild und frühlingshaft warm so ziemlich alles vertreten war. Am wahrscheinlichsten zeigte sich dabei die mit +9/+14 Grad nur mäßig warme Wetterlage - daran ändert sich auch heute nur unwesentlich etwas. Bis zum 24. April bleibt es mit einer Eintreffwahrscheinlichkeit von 46% nur mäßig mild. Entscheidend für diese Wetterlage ist die Hochdruckbrücke zwischen den Azoren und Russland - aktuell wird diese durch Tiefdruckeinfluss "zerstört", so dass aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen die Tiefdrucksysteme sich immer wieder bis nach Deutschland durchsetzen können. Die zweite Variante besteht darin, dass die Hochdruckbrücke zwar "schwächelt", aber dennoch die Tiefdrucksysteme weiter nach Norden ablenken kann. Zwar sind auch bei dieser Variante niedrigere Temperaturen zu erwarten, jedoch entsprechen diese mit +13/+18 Grad eher dem Frühling. Die Kontrollläufe stützen in ihren Simulationen die kühlere Variante zwischen dem 20.-24. April, darüber hinaus geht der Temperaturtrend wieder nach oben. Das Temperaturspektrum zeigt besipielsweise für den 21. April Werte zwischen +8/+14 Grad und zum 24. April +7/+24 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr: Der Wettertrend im Sommer 2013.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns