Wintereinbruch im Januar? Ein Major-Warming in Stratosphärenhöhe wird zunehmend wahrscheinlicher und die Wettermodelle zeigen erste Auswirkungen, wohin das führen kann.

Unwetterartige Niederschläge an Heiligabend über Baden-Württemberg und Bayern. Anschließend rückt ein Hochdrucksystem nach und sorgt über Weihnachten für einen ruhigen Wettercharakter, welcher voraussichtlich noch bis Silvester anhalten wird. Für das Wetter im Januar 2019 gibt es in den aktuellen Wetterprognosen vermehrt Hinweise auf einen winterlichen Wettercharakter.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 22.12.2018 - Major-Warming - Ernsthafter...

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Kommt ein mitteleuropäisches Hochdrucksystem und sorgt für einen ruhigen und wenig winterlichen Wettercharakter bis weit in den Januar hinein, oder sorgen andere Einflüsse für einen Wetterumschwung?

Die Wetterprognosen lassen nur wenig Spielraum für die Wetterentwicklung über Weihnachten bis Silvester zu.

Hochdruckdominanz

Zwar sind an Heiligabend über Bayern und Baden-Württemberg weiterhin unwetterartige Starkniederschläge möglich, doch im weiteren Verlauf setzt sich hoher Luftdruck durch. Der Wettercharakter wird ruhiger und auch kühler. Vom Winter fehlt aber zum Jahresende jede Spur.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 21.12.2018 - Ein Major-Warming wird zunehmend...

Ein erneut zu warmer Winter? Einiges deutet darauf hin und der bislang viel zu warme Dezember festigt diese Vermutung. Doch mit entsprechenden Phänomenen ließe sich so etwas schnell verändern.

Ob es an Weihnachten 2018 noch zu Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauern kommen kann, hängt davon ab, wie sich zwei Wettersysteme zueinander positionieren werden. Im Zeitraum darüber hinaus ändert sich bis zum Januar 2019 wenig. Die atlantische Tiefdruckaktivität bleibt hoch und schiebt das Hochdrucksystem vor sich her. In Folge daraus verleiben Deutschland, Österreich und die Schweiz im Zustrom milder Luftmassen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Januar 2019.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 20.12.2018 - Die Schwankungen nehmen zu

Wann kommt der Winter? Mit den bevorstehenden Weihnachtsferien ist das derzeit die am häufigste gestellten Frage - häufig im Zusammenhang mit der bangen Frage, ob auch in den Skiregionen genügend Schnee liegen wird. Der Winter aber hat über Deutschland im Prinzip nur eine Chance.

Wie sich das Wetter an Weihnachten 2018 entwickeln wird, steht auch heute Abend noch nicht fest. Da sind wenige hundert Kilometer entscheidend zwischen nasskaltem und milden Wetter. Für weiße Weihnachten ist es mit einem Spektrum von +2 bis +8 Grad definitiv zu mild. Veränderungen sind weiterhin zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Weihnachten 2018.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 19.12.2018 - Der Winter hat zunächst kaum...

Der Winter hat vor Weihnachten nicht die besten Chancen sich durchzusetzen. Zu stark sind die gegenteiligen Strömungen. Doch was muss passieren, damit sich das verändert?

Hheute Nachmittag sind wir bereits einmal näher auf die Entwicklung zum Wetter Januar 2019 näher eingegangen. So richtig nach Winter sieht das alles nicht aus. Zwar sinkt das Temperaturspektrum langsam in Richtung des Jahreszeit-typischen Wertes ab, doch mehr wie nasskaltes Wetter kommt dabei nicht raus. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Januar 2019.

Was muss passieren, damit der Winter seine Chance bekommt

So einfach wie es klingt, so schwer ist es zugleich. Das Kältemonopol über Kanada muss ausgeräumt werden. Damit das aber möglich ist, muss sich das Strömungsmuster innerhalb des Polarwirbels verändern. Das geht auf zwei Arten. Entweder durch ein Polarwirbelsplit, oder durch Maßnahmen, welche von oben greifen: ein Major-Warming.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 18.12.2018 - Ein Major-Warming wird zunehmend...