Skip to main content

Wetter Weihnachten 2023 - Unwetter über Deutschland - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetterprognose: Extremwetter über Weihnachten? Polarwirbel auf Hochtouren

| M. Hoffmann

Der Polarwirbel dreht auf Hochtouren und verlagert sich kurz vor Weihnachten nach Skandinavien. Das Potential von Extremwetterereignissen steigt in der Vorweihnachtszeit an und unter ganz bestimmten Voraussetzungen ist Schneefall über die Weihnachtsfeiertage möglich.

nach Pfingsten dehnt sich die nächste Unwetterfront über Deutschland aus

Zwei Tiefdrucksysteme ziehen bis Donnerstag über Deutschland hinweg und sorgen für einen unbeständigen und insbesondere über dem Süden und Nordwesten regnerischen Wettercharakter. Der Regen kann etwa südlich einer Linie von Mannheim und Regensburg nennenswert ausfallen. Tauwetter setzt sich bis in die höheren Lagen durch und lässt die Flusspegel weiter ansteigen. Hochwasser und Überflutungen bleiben über den südlichen Landesteilen bis zum Start in das Wochenende ein Thema. Die Temperaturen erreichen bis Mittwoch +4 bis +8 Grad und über dem Westen örtlich bis +10 Grad.

Ein Hoch setzt sich über Deutschland durch

Das zweite Tief löst sich am Donnerstag und Freitag über Deutschland auf. Die Wolkendecke lockert auf und am 3. Advent ist ein verbreitet sonniger Dezembertag zu erwarten. Mancherorts kann sich zäher Nebel ausbilden und sich tagsüber in eine hochnebelartige Bewölkung umwandeln. Der Sonnenschein wird über diesen Regionen nahezu vollständig eingetrübt und die Temperaturen schwanken zwischen +0 und +5 Grad. Über dem restlichen Deutschland sind +5 bis +10 Grad zu erwarten. Mit ungehemmtem Sonnenschein sind über dem Westen örtlich bis +12 Grad möglich. In den Nächten ist generell mit leichtem Frost zu rechnen. Mehr dazu: Wetter Dezember).

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetter Weihnachten: zwischen einem Arctic Outbreak mit Schnee, Eis und Frost und einer milden und turbulenten Westwetterlage

| M. Hoffmann
Ausläufer der atlantische Frontalzone tummeln sich im Moment über Deutschland und werden noch bis Donnerstag für einen abwechslungsreichen und unbeständigen Wettercharakter sorgen können. Mancherorts ist mit länger andauerndem und nennenswertem Niederschlag zu rechnen. In Kombination mit einer noch immer über den südlichen Landesteilen vorhandenen Schneedecke und für die Jahreszeit mit +6 bis +12 Grad viel zu hohen Temperaturen, setzt sich das kräftige Tauwetter bis auf di...

Wettertrend: Vorstoß kalter Luftmassen polaren Ursprungs kurz vor Weihnachten?

| M. Hoffmann
Bis sich das Hoch über Mitteleuropa aufbauen kann, bekommt man es bis einschließlich Donnerstag mit der atlantische Frontalzone und deren Ausläufern zu tun. Diese rauschen nicht mit voller Wucht - wie sonst in dieser Jahreszeit üblich - über Deutschland hinweg. Es ist vielmehr ein zögerliches Voranschreiten, bevor zum Donnerstag die Front sich direkt über Deutschland auflöst. Regen, Wind, Tauwetter, Hochwasser und Überflutungen Eine gewisse Dyn...

Wetteraussichten: So sind weiße Weihnachten möglich

| M. Hoffmann
Ein ruhiger und trockener Tag ist heute über Deutschland zu erwarten. Verbreitet ist nach Nebelauflösung mit Sonnenschein zu rechnen. Mancherorts kann der Nebel in Hochnebel übergehen und so für eine trübe Stimmung sorgen. Die Temperaturen erreichen +0 bis +5 Grad und bei Nebel ist auch Dauerfrost möglich. Frontalzone sorgt für einen Temperatursprung und Tauwetter Die atlantische Frontalzone erreicht Deutschland bereits in der Nacht auf Freit...

Weihnachtstrend: Polarwirbel zentralisiert sich in der Vorweihnachtszeit - so stehen die Chancen auf weiße Weihnachten

| M. Hoffmann
Der Winter hat - passend zum meteorologischen Winterbeginn am 1. Dezember - über Deutschland Einzug gehalten. Der Volltreffer ist einer ungewöhnlichen Wetterlage in Form eines Kaltlufttropfens zu verdanken gewesen. Im Verlauf der Woche greifen nun Ausläufer der atlantische Frontalzone auf Deutschland über und sorgen für eine durchgreifende Milderung bis auf höhere Lagen. Frühlings- statt Winterwetter Die Milderung kommt aus südwestlichen Rich...

Weihnachtswetter: Sorgt eine gestörte Zirkulation für Schnee zum Fest?

| M. Hoffmann
Die Großwetterlage verändert sich in den kommenden Tagen, wenn sich die atlantische Frontalzone näher an Deutschland heranwagt. Vorderseitig werden milde Luftmassen nach Norden geführt und lassen die Temperaturen über dem Westen in Richtung der +10 Grad- und über dem Osten in Richtung der +5 Grad-Marke streben. Tauwetter setzt sich allmählich durch und die Schneedecke schwindet über tieferen Lagen. Die Frontalzone kann sich aber nicht bis Mitte Dezember durchsetzen. Ei...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)