Wetterbericht: Keine weiße Weihnachten - durchgreifendes Tauwetter

| M. Hoffmann
Wind, Schauer und teils stürmische Böen - keine weiße Weihnachten

Eine ganze Reihe an Tiefdruckausläufern überquert in den kommenden Tagen Deutschland von West nach Ost und sorgen für einen unbeständigen, windigen und auch milden Wettercharakter. Über Weihnachten ändert sich daran etwas.

Heute und am Donnerstag gibt es gelegentliche Schauer, die sich am Donnerstagabend etwa südlich einer Linie von Münster und Berlin intensivieren und kräftiger ausfallen können. Bei überwiegend starker Bewölkung ist nicht mit Sonnenschein zu rechnen, dafür aber mit einem phasenweise böigen Wind aus südlichen Richtungen, was die Temperaturen auf +7 bis +12 Grad und über dem Westen und Südwesten auf bis +14 Grad ansteigen lassen kann.

Kräftiger Regen und ein ruppiger Wind

Ein Regengebiet zieht am 23. Dezember (Fr.) nach Osten ab und noch am Vormittag dehnt sich ein zweites Regengebiet über Deutschland aus. Bei einem schwachen bis stark böigen Wind aus südlichen Richtungen kann der Regen zum Nachmittag und Abend kräftiger ausfallen und zum Abend und in der Nacht den Osten und Nordosten von Deutschland erreichen. Die Temperaturen gehen über dem Norden und Nordosten auf +4 bis +8 Grad zurück, können aber südlich einer Linie von Bremen und Berlin +7 bis +11 Grad und über dem Südwesten bis +14 Grad erreichen.

Das Wetter an Heiligabend - 24. Dezember

Über dem Norden und entlang der Alpen zieht am 24. Dezember - Heiligabend ein Niederschlagsfeld hinweg und kann im Schwerpunkt über den Alpen für länger andauernden und ergiebigen Regen sorgen. Zwischen den beiden Niederschlagsfeldern bleibt es - einmal abgesehen von ein paar Schauer - trocken und zwischendurch sind auch sonnige Abschnitte möglich. Der Wind kommt stark böig aus südwestlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +4 bis +8 Grad und über dem Westen bis +12 Grad ein.

Das Wetter am 25. Dezember - erster Weihnachtsfeiertag

Viele Wolken tummeln sich am 25. Dezember - erster Weihnachtsfeiertag über Deutschland und sorgen über den Küstenregionen für ein paar Schauer. Sonst bleibt es trocken, bevor zum Abend entlang eines breiten Streifens vom Saarland und Nürnberg Niederschlag einsetzt. Der Wind kommt anfangs noch böig und über den Küsten stürmisch aus südwestlichen Richtungen, doch schwächt sich der Wind im Tagesverlauf ab. Starke Bewölkung überwiegt zwar, doch sind ganz über dem Süden und dem Norden ein paar sonnige Momente möglich. Die Temperaturen bleiben mit +5 bis +10 Grad und örtlich bis +12 Grad für die Jahreszeit zu warm.

Das Wetter am 26. Dezember - zweiter Weihnachtsfeiertag

Ein Regenband überquert Deutschland am 26. Dezember - zweiter Weihnachtsfeiertag von West nach Ost. Der Niederschlag setzt bereits in der Nacht über dem Westen ein und dehnt sich bis zum Abend über die östlichen Landesteile aus. Der Regen kann länger andauernd und kräftiger ausfallen. Ist die Regenfront durch, lockert die Bewölkung auf und zum Nachmittag sind östlich einer Linie von Usedom und Stuttgart längere sonnige Abschnitte möglich. Der Wind frischt bei Temperaturen von +7 bis +12 Grad stark böig auf und über Teile von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern können die Temperaturen mit +1 bis +5 Grad in den nasskalten Bereich absinken.

Keine weiße Weihnachten
Wetterprognose nach dem amerikanischen (li.) und deutschen (re.) Vorhersage-Modell: Keine weiße Weihnachten © www.meteociel.fr

Die Weihnachtsprognose der Wettermodelle
Tag Temperaturspektrum Temperaturmittelwert Wetter
24. Dezember / Heiligabend +3 bis
+12 Grad
+7 bis
+9 Grad
Nennenswerter Regen
Erster Weihnachtsfeiertag +0 bis
+12 Grad
+6 bis
+8 Grad
Etwas Regen
Zweiter Weihnachtsfeiertag +3 bis
+13 Grad
+5 bis
+9 Grad
Wechselhaft

Nächste Aktualisierung

  • 13:00 Uhr: Aktualisierung der Wetterprognose Winter
  • 20:15 Uhr: Aktualisierung der Wettervorhersage Winter

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2022 +6,4 +2,4 +1,6 49,6 l/m² - zu trocken
Dezember 2022 +1,8 +0,98 -0,02 64,8 l/m² - etwas zu trocken
Gesamtjahr 2022 +10,56 +2,3 +1,23 672 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns