Weihnachtswetter: Pünktlich zu Weihnachten strömt polare Kaltluft nach Deutschland

Weiße Weihnachten sind über der Nordhälfte möglich © Martin Bloch

Weihnachten beginnt mild und grün, doch von Norden macht sich kalte Luft aus Skandinavien auf den Weg nach Deutschland und so kann es über einigen Regionen von Deutschland zu einer weißen Weihnacht kommen. Wir klären auf, wo Schnee zum Fest zu erwarten ist.

Sonnige Momente beschränken sich heute auf den Süden und den Osten. Über dem Rest von Deutschland zieht starke Bewölkung auf und trübt den Sonnenschein bis zu den Nachmittagsstunden ein. Über dem Norden von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist mit etwas Nieselregen oder Schneegriesel zu rechnen, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen -1 bis +3 Grad und über dem Westen bis +4 Grad.

Schnee oder Schneeregen über dem Norden

Ein Tag vor Weihnachten ist bei starker Bewölkung nicht mit Sonnenschein zu rechnen. Über den Küsten von Nord- und Ostsee, sowie über Sachsen, dem östlichen Mittelgebirgsrand und dem südlichen Brandenburg kann es etwas Niederschlag geben, der als Schnee, Schneeregen oder als Regen niedergehen kann. Über dem restlichen Deutschland bleibt es trocken. Der Wind frischt aus südlichen Richtungen kommend auf und die Temperaturen erreichen mit +0 bis +5 Grad nasskalte Werte. Zum Nachmittag und in den Abendstunden intensiviert sich der Niederschlag über dem Norden und dehnt sich bis zu einer Linie nördlich von Münster und Berchtesgaden aus. Östlich der Linie von Hamburg und Berchtesgaden kann mit Schnee oder Schneeregen gerechnet werden. Weiter nach Westen verflüssigt sich der Niederschlag.

Das Wetter an Heiligabend

Der Wind frischt am 24. Dezember - Heiligabend in einem breiten Streifen entlang einer Linie von Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen und Sachsen stark böig auf und kündigt die Ausbildung einer Luftmassengrenze an. Bis zum Abend ist über den Küsten von Nord- und Ostsee mit stürmischen Windböen zu rechnen. Die Temperaturen steigen - verbreitet - auf +4 bis +8 Grad an und können über dem Westen örtlich bis +10 Grad erreichen. Nördlich der Linie von Bremen und Berlin bleibt es mit +1 bis +4 Grad frischer. Bei starker Bewölkung kommt es über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern sowie über dem Norden zu zeitweiligem Niederschlag, der zunächst als Regen niedergeht und am Abend über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Schnee übergehen kann. Viel ist jedoch nicht zu erwarten.

Anzeige

Das Wetter am 1. Weihnachtsfeiertag

Kalte und trockene Luftmassen strömen in der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag - 25. Dezember von Norden nach Deutschland und sorgen nördlich einer Linie vom Saarland und Regensburg für einen Temperaturrückgang auf -3 bis +0 Grad. Weiter nach Süden bleibt es mit +4 bis +8 Grad unverändert mild. Südlich der Linie von Köln und Dresden zeigt sich der Himmel stark bewölkt und zwischen einer Linie vom Saarland/Rheinland-Pfalz und dem Bayerischen Wald kommt es zu zeitweiligem - meist leichtem - Niederschlag, der an der Südgrenze der Mittelgebirge als Schnee niedergehen kann. Über dem Norden macht sich die trockene Kaltluft mit einem aufgelockerten Himmel und viel Sonnenschein bemerkbar. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über dem Nordwesten phasenweise böig auffrischen.

2. Weihnachtsfeiertag: Weiße Weihnachten möglich

Ein kleinräumiges Sturmtief nähert sich am zweiten Weihnachtstag von Frankreich aus England und beeinflusst mit einer südlichen Anströmung das Wetter über Deutschland. Bei starker Bewölkung kommt es zu etwas Niederschlag, der sich von Südwesten nach Nordosten ausdehnt und zum Nachmittag die nördlichen Bundesländer erreicht. Bei Temperaturen von -3 bis +0 Grad ist nördlich der Linie von Münster und Regensburg mit Schneefall und der Ausbildung einer dünnen Schneedecke zu rechnen. Da das Tief auf die trockenen Kaltluftmassen trifft, verliert der Niederschlag auf seinem Weg nach Norden an Intensität und schwächt sich bis zu den Abendstunden ab. Simuliert werden Neuschneemengen, die zwischen 0 und 5 cm und unter günstigen Voraussetzungen bis 20 cm betragen können. Mancherorts wird eine weiße Weihnacht möglich sein. Weiter nach Süden erreichen die Temperaturen milde +4 bis +8 Grad und können über dem äußersten Südwesten bis +10 Grad erreichen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und frischt über dem Norden kräftig auf.

Über Weihnachten baut sich über Deutschland eine Luftmassengrenze auf
Wetterprognose nach dem Mittelwert aller Kontrollläufe: Über Weihnachten baut sich über Deutschland eine Luftmassengrenze auf
© www.meteociel.fr

Wo weiße Weihnachten möglich sind

Die Wetterlage ist über Weihnachten komplex und es wird auf die Details ankommen. Doch es zeichnet sich in den letzten Tagen ein Muster ab. Die kalte Luft kommt etwas weiter nach Süden voran, da die Luft aber trockener ist, mindert das die Niederschlagstätigkeit ab. Zudem muss erst einmal die milde Luft vom Heiligabend verdrängt werden. Dennoch ist nördlich einer Linie von Köln und Regensburg mit über die Weihnachtsfeiertage mit Schneefall zu rechnen, der zur Ausbildung einer Schneedecke von 0 bis 5 cm führen kann. Die Betonung liegt auf kann, da die Niederschlagsfront aufreißt und nach Osten an Intensität verliert. Die nachfolgende Schneeprognose ist nur als Anhaltspunkt zu verstehen, wo Schneefall über Weihnachten wahrscheinlich ist.

Links die Schneeprognose der Europäer, in der Mitte die der Amerikaner und rechts die des Deutschen Wetterdienstes bis zum 27. Dezember
Links die Schneeprognose der Europäer, in der Mitte die der Amerikaner und rechts die des Deutschen Wetterdienstes bis zum 27. Dezember
© www.windy.com

Weiße Weihnachten sind über der Nordhälfte nicht auszuschließen und ob sich der Winter nach Weihnachten weiter nach Süden vorwagen kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer Aktualisierung der Wetterprognose zum Wetter Januar.

Wie es um einen Flachlandwinter in der ersten Januar-Dekade bestellt ist, erläutern wir heute Abend gegen 20:15 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2021/2022.

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns