Wetter Weihnachten 2021 - Weiße Weihnachten nicht ausgeschlossen

Wetter Weihnachten 2021: Ein grünes oder ein weißes Weihnachtsfest?

Grüne oder weiße Weihnachten - es gibt noch einen Spielraum © Martin Bloch

Polarwirbelsplit, Luftmassengrenze und kräftiger Schneefall oder doch der Durchbruch milder Luftmassen vom Atlantik kommend. Das Weihnachtswetter wird in diesem Jahr von einer ganz speziellen Wetterlage geprägt sein.

Nördlich der Linie vom Saarland und Regensburg zeigt sich der Himmel heute stark bewölkt bis neblig-trüb und über Berlin und Brandenburg ist mit leichtem Sprühregen zu rechnen. Über dem Norden von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie über dem Süden kommt - sofern sich die Nebeldecke auflöst - häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind frischt nördlich der Linie von Niedersachsen und Sachsen stark böig aus nordwestlichen Richtungen kommend auf und über den Küstenregionen der Nordsee sind stürmische Windböen nicht ausgeschlossen. Weiter nach Süden bekommt man vom Wind nicht allzu viel mit. Die Temperaturen erreichen milde +4 bis +8 Grad.

Es wird kälter und sonniger

Wolken und Nebel werden am Montag und Dienstag weiterhin eine Rolle spielen, doch nehmen die sonnigen Momente zum Dienstag zu, sodass die Sonne für einen längeren Zeitraum zum Vorschein kommen kann. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen und wenn doch, dann kann das über dem Bayerischen Wald in Form von Sprüh- oder Nieselregen sein. Der Wind schwächt sich aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab und die Temperaturen gehen bis zum Dienstag auf +0 bis +5 Grad zurück. In den Nächten kann wieder mit Frost gerechnet werden.

Weiterlesen: Wetter Weihnachten 2021: Ein grünes oder ein weißes Weihnachtsfest?

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Turbulentes Weihnachtswetter: Weiße Weihnachten sind nicht unmöglich

Grüne oder Weiße Weihnachten?

Kurz vor Weihnachten wankt der Polarwirbel und führt aus nördlichen Richtungen kalte Luftmassen nach Deutschland. Doch auch die atlantische Frontalzone meldet sich zurück und beides zusammen kann über Weihnachten zu einem turbulenten Wetter führen.

Wolkenaufzug. Von Norden ziehen heute Wolkenfelder nach Deutschland und trüben den Sonnenschein nördlich einer Linie vom Saarland und Nürnberg ein. Vereinzelt ist mit etwas Niesel- oder Sprühregen zu rechnen, verbreitet bleibt es trocken. Zum Nachmittag bekommt die Wolkendecke vermehrte Lücken und die Sonne kommt - wie bereits nach Nebelauflösung über dem Süden - zum Vorschein. Der Wind frischt über Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin auf und kann direkt an den Küstenregionen von Nord- und Ostsee zu stürmischen Windböen führen. Weiter nach Süden bekommt man vom Wind nicht allzu viel mit. Die Temperaturen erreichen über dem Süden +4 bis +8 Grad und nach Norden sind bis +10 Grad zu erwarten. Örtlich können bis +12 Grad erreicht werden.

Sonne, Wolken und etwas Nieselregen

Grau und trüb zeigt sich der Himmel am 4. Advent (So. - 19. November) in einem breiten Streifen entlang einer Linie von Köln und Dresden. Hin und wieder kann sich ein Regentropfen aus der Bewölkung lösen, viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Weiter nach Norden und Süden sind - nach Nebelauflösung - längere sonnige Abschnitte möglich. Der Wind frischt über dem Norden stark böig auf und kann im Schwerpunkt entlang einer Linie von Niedersachsen bis nach Sachsen über exponierten Lagen für stürmische Windböen sorgen. Die Temperaturen gehen mit +4 bis +8 Grad etwas zurück, bleiben aber für die Jahreszeit zu warm.

Weiterlesen: Turbulentes Weihnachtswetter: Weiße Weihnachten sind nicht unmöglich

Weihnachtswetter: Von einem wilden Sturm bis zum Hochwinter ist alles möglich

Ein Polarwirbelsplit sorgt über Weihnachten für einen Wetterwechsel © Martin Bloch

Ein Polarwirbelsplit wird zu Weihnachten zunehmend wahrscheinlicher und es zeigen sich erste Prognosen von einem vollständigen Zusammenbruch des Polarwirbels. Doch neben Winterwetter kann so ein Polarwirbelsplit über Weihnachten auch einen heftigen Sturm und ungewöhnlich warme Luftmasse über Deutschland zur Folge haben.

Nachhaltiges Winterwetter war bislang Fehlanzeige. Da war - auf die Fläche betrachtet - nur wenig geboten. Der Dezember ist aktuell mit einer Temperaturabweichung gegenüber dem vieljährigen Klimamittelwert von 1961 und 1990 von +1,8 Grad viel zu warm (91/20: +0,8 Grad) und hat sein Niederschlagssoll erst zu 40 Prozent erfüllen können. Zu warm und zu trocken. Doch abgerechnet wird erst zum Schluss und wer das Wetter kennt, der weiß, dass da immer was möglich ist.

Es wird kälter

Bis zum 4. Advent bleiben die Temperaturen mit +4 bis +8 Grad und örtlich bis +10 Grad auf einem für die Jahreszeit zu warmen Niveau. Mit einer zunehmenden Sonnenscheindauer können über dem Norden und Westen bis +12 Grad nicht ausgeschlossen werden. Das wäre im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert um +4 bis +8 Grad zu warm! Doch das ändert sich kurz vor Weihnachten. Das aktuell dominierende Hoch verlagert sich nach Westen und Deutschland gelangt auf dessen östlichen Gradienten und so gelangen kühle Luftmassen aus nördlichen Richtungen nach Deutschland, was die Temperaturen bis zum Mittwoch auf +0 bis +5 Grad zurückgehen lassen kann. Über dem Norden und Osten ist dann mit etwas Schneefall oder Schneegriesel zu rechnen und oberhalb etwa 400 bis 600 Meter stellt sich Dauerfrost ein. Sind das die Vorbereitungen auf weiße Weihnachten? Weitere Informationen in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember 2021.

Weiterlesen: Weihnachtswetter: Von einem wilden Sturm bis zum Hochwinter ist alles möglich

Aktuelle Weihnachtsprognose: Zusammenbruch des Polarwirbels oder die Westwetterlage?

Schnee, Eis und Frost zu Weihnachten? © Martin Bloch

Bringt ein Polarwirbelsplit den Winter zu Weihnachten nach Deutschland, oder bläst die atlantische Frontalzone milde Luft nach Europa? Der Störimpuls in Form eines Hochdrucksystems wird für das Weihnachtswetter definitiv zu einem Unruhestifter.

Sonnige Momente werden in den kommenden Tagen zahlreicher werden, doch mancherorts bleibt der Nebel zäh und es können sich Wolkenfelder mit untermischen, sodass gelegentlicher Sprüh- oder Nieselregen nicht ausgeschlossen werden kann. Sonst bleibt es trocken.

Zurückgehende Temperaturen

Die Temperaturen erreichen bis zum 4. Advent +4 bis +8 Grad und können über dem Nordwesten und Westen mithilfe des Sonnenscheins bis +12 Grad erreichen. Zum Start in die neue Woche gehen die Werte auf +0 bis +5 Grad zurück und können oberhalb etwa 400 bis 600 Meter in den Dauerfrostbereich absinken. In den Nächten ist ab dem Wochenende zunächst über dem Süden und Osten mit leichtem Nachtfrost zu rechnen, der sich zum Beginn der neuen Woche ach Nordwesten ausdehnen kann. Weitere Informationen in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember. In der Vorweihnachtszeit wird es kühler - aber reicht es für weiße Weihnachten?

Weiterlesen: Aktuelle Weihnachtsprognose: Zusammenbruch des Polarwirbels oder die Westwetterlage?


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns