Wetter Weihnachten 2021: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettertrend Weihnachten 2021: Wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten?

| M. Hoffmann
Weiße Weihanchten 2021 mit viel Schnee, Eis und Frost? © Martin Bloch

Die aktuelle Wetterlage ist anders als in den Jahren zuvor und brachte über den südlichen Regionen schon den ersten Schnee der Saison. Wie sieht die Wetterentwicklung in der Vorweihnachtszeit aus und wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten 2021?

Pünktlich mit dem Start in den Dezember hat über den mittleren Lagen ordentlich Tauwetter gegeben und unterhalb etwa 700 Meter hat sich der Schnee rasch verflüchtigt. Doch war das Schneefallereignis Ende November ein tolles Schauspiel und nicht nur der frühe Schnee macht Hoffnung, auch die Wetterlage lässt den Spielraum für den Winter offen. Was aber muss passieren, damit weiße Weihnachten möglich sind?

Es muss viel passieren und alles muss passen

Weiße Weihnachten sind selten, das ist allgemein bekannt, denn in den letzten 100 Jahren gab es in der Vorweihnachtszeit gerade einmal in 50 Prozent der Fälle eine Schneedecke zu bestaunen. In Zeiten der Klimaerhitzung hat sich das auf 22 Prozent reduziert und in gerade einmal 12 Prozent gab es noch Schnee zum Fest. Das letzte Mal war das flächendeckend 2010 der Fall. Es bedarf also einer ganz besonderen Wetterlage, die für einen Wintereinbruch bis auf tiefere Lagen sorgen kann.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Weiße Weihnachten 2021? Weitere Gedankenspiele zum Weihnachtswetter

| M. Hoffmann
Wie wird das Wetter an Weihnachten 2021 - kalt und schneereich, nasskalt bis mild mit Tauwetter oder gar trocken mit frostigen Temperaturen? Mit entscheidend wird sein, wie sich die Großwetterlage in der zweiten Dezember-Dekade entwickeln kann - und da ist in Sachen Winter und Schnee noch nicht Hopfen und Malz verloren. Pünktlich zum 1. Advent ist es mit einer nördli...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns