Wetter Weihnachten 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 16.12.2017 - Weiße Weihnachten nicht auszuschließen

Rund acht Tage vor Heiligabend kommt man in der Wetterprognose so langsam in den Bereich, wo sich das Wetter zuverlässiger vorhersagen lässt - umso spannender ist die Frage, ob sich die Wettermodelle hinsichtlich einer weißen Weihnacht haben einigen können?

Anzeige

Die Chancen auf weiße Weihnachten

Aktuell schneit es ab den mittleren Lagen und bis zum 3. Advent kann sich ab 300 bis 500 Meter nach der aktuellen Wettervorhersage Dezember auch größtenteils eine Schneedecke ausbilden. Diesen Zyklus kann man in diesem Winter schon seit dem 1. Advent beobachten und so verwundert es nicht, dass es in der kommenden Woche wieder milder werden und das sog. Weihnachtstauwetter bis in höhere Lagen einsetzen kann. Da aber der Niederschlag ab Dienstag über Süddeutschland nur geringfügig ist und eine weitgehende Hochdruckdominanz vorliegt, hält sich das Tauwetter in den höheren Lagen in Grenzen. So kann man schon heute davon ausgehen, dass in Höhenlagen oberhalb etwa 1.000 Meter weiße Weihnachten 2017 in Deutschland, Österreich und der Schweiz relativ sicher sind.

Weiße Weihnachten 2017
Weiße Weihnachten 2017 sind in höheren Lagen gesichert © Martin Bloch

Wettermodelle: Chancen auf weiße Weihnachten schwinden

Um es gleich vorweg zu nehmen: eine tiefwinterlich und weiße Weihnachtslandschaft, so wie es das amerikanische Wettermodell in Teilen von Deutschland noch gestern berechnet hatte, wird es wohl nicht geben. Stattdessen zeigt sich auf dem Atlantik eine enorm kräftige Tiefdruckaktivität, welche den Trogansatz über Mitteleuropa zum Weihnachtsfest verhindert, bzw. diesen nur kurz ermöglichen könnte, bevor dieser nach Osten weggedrückt werden kann.

Trotzdem Weiße Weihnachten in Deutschland möglich?

Die Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik nimmt zu und baut die Vorherrschaft der letzten Wochen des Azorenhochs ab. Nach den Berechnungen des amerikanischen Wettermodells erscheint nur am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag mit entsprechend nasskalten Rückseitenwetter etwas winterliches Weiß über die Weihnachtsfeiertage nicht unmöglich, auch wenn dies weit entfernt von einem Wintereinbruch ist. Nasskaltes Wetter hat an Weihnachten 2017 nach wie vor die höchsten Eintreffwahrscheinlichkeiten.

Wettervorhersage Weihnachten nach dem amerikanisches Wettermodell

Reiner Modelloutput
Tag Temperatur Schneefall­grenze
23. Dezember +3 bis +7 Grad 1.000 bis 1.500 Meter
24. Dezember - Heiligabend +4 bis +10 Grad 800 bis 1.600 Meter
25. Dezember - Erster Weihnachts­feiertag +0 bis +5 Grad 400 bis 600 Meter
26. Dezember - Zweiter Weihnachts­feiertag +1 bis +5 Grad 400 bis 800 Meter

Umfrageergebnis Weiße Weihnachten: Ja oder Nein?

Geht es rein um die subjektive Frage ob Weiße Weihnachten möglich sind oder nicht, kam in den letzten 24 Stunden ein eindeutiges Ergebnis - ganz getreu dem Motto Dreaming of a White Christmas - heraus:

ErgebnisDas Ergebnis der gestrigen Umfrage: Weißes Weihnachtsfest 2017?

Keine weiße Weihnacht nach dem europäisches Wettermodell

Das europäische Wettermodell lässt in seinen Berechnungen die atlantische Frontalzone über Deutschland, Österreich und der Schweiz richtig austoben. Neben Starkregen sind auch Starkwindereignisse über die Weihnachtsfeiertage nicht auszuschließen.

Kontrollläufe: Optionen auf Schnee an Weihnachten bleiben erhalten

Die kommende Wetterentwicklung ist als aktiv dynamisch zu bewerten. Das wird sicherlich 4 bis 7 Tage auch so anhalten können, was die Wahrscheinlichkeiten auf eine weiße Weihnachtszeit verringert, aber zum heutigen Stand noch nicht gänzlich zunichte macht. Schaut man sich die Kontrollläufe genauer an, so sind die Berechnungen des amerikanischen und europäischen Wettermodells an Weihnachten zu warm.
So schwankt das Temperaturspektrum am 24. Dezember zwischen -1 bis +11 Grad über dem Norden und Westen (Mittelwert +5 Grad) und zwischen -3 bis +8 Grad über dem Süden und Osten (Mittelwert +3 Grad). Am zweiten Weihnachtsfeiertag liegt das Spektrum über dem Süden und Osten zwischen -5 bis +8 Grad (Mittelwert: +2 Grad) und -2 bis +9 Grad über dem Norden und Westen (Mittelwert: +3 Grad). Vor allem für die mittleren Lagen ist hinsichtlich einer weißen Weihnachtszeit noch Spielraum gegeben. Besser lassen sich die Entwicklungsspielräume im nachfolgenden Diagramm darstellen:

Diagramm Temperaturen weiße Weihnachten 2017 vom 16.12.2017

Die Wahrscheinlichkeiten von Weiße Weihnachten 2017: Temperaturspektrum von zu kalt, normal, zu warm.

Was die Wettermodelle im Tagesverlauf berechnet haben und wie sich die Chancen auf weiße Weihnachten verschoben haben, klären wir gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2017/18 und gegen 20:00 Uhr erfolgt heute Abend ein Update mit einem Wetterausblick auf das Wetter Silvester 2017.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen