Ein Niederschlagsband überquert heute Deutschland von Nordwest nach Südost und liegt aktuell entlang einer Linie zwischen Köln und Usedom. Zum frühen Abend erreichen die Niederschläge eine Linie zwischen Stuttgart - Berlin und im Verlauf des Abends unter weiterer Abschwächung auch die Alpen (Regenradar). Die Temperaturen steigen mit Wind aus südwestlichen Richtungen auf +3/+7 Grad und können über Nebelgebieten mit -0/+4 Grad auch darunter liegen.

Am Freitag bleibt es die meiste Zeit über stark bewölkt, bzw. neblig-trüb und vereinzelt ist mit etwas Sprühregen zu rechnen. Etwas Sonne ist entlang der Alpen und nördlich der Mittelgebirge möglich. Die Temperaturen erreichen über Süddeutschland +0/+5 Grad und über dem Norden sind +3/+6 Grad zu erwarten.

Heiligabend (24. Dezember): bereits in der Nacht auf Heiligabend gewinnt der Wind an Kraft und kommt aus südwestlichen Richtungen. Dem Wind folgt ein weiteres Niederschlagsband nach, welches Deutschland von Nordwest nach Südost überquert und bereits zum Vormittag eine Linie zwischen dem Schwarzwald und Dresden und zum Nachmittag die Alpen erreicht haben kann. Der Wind frischt tagsüber weiter auf und erreicht über Norddeutschland Windgeschwindigkeiten zwischen 50-80 km/h, in Böen über exponierten Lagen auch bis 90 km/h, während über dem Süden mit 20-40 km/h die Windintensität spürbar nachlassen kann. Ab den späten Nachmittagsstunden erreicht ein weiteres Niederschlagsgebiet den Norden von Deutschland, während über dem Süden im Stau der Alpen weiterer, aber nachlassender Neiderschlag zu erwarten ist. In einem breiten Streifen dazwischen kann es am Nachmittag auch trocken bleiben. Die Temperaturen steigen auf milde +4/+8 Grad

1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember): der Wind nimmt weiter an Intensität zu und erreicht über dem Norden Windgeschwindigkeiten zwischen 50-80 km/h und kann in Böen entlang der Küsten bis 100 km/h erreichen. Nach Süden lässt der Wind nach, so dass dort Windgeschwindigkeiten zwischen 20-60 km/h erwartet werden können. In der Nacht, sowie am Vormittag ist verbreitet mit Regen zu rechnen, welcher zum Nachmittag nachlässt und noch zu gelegentlichen Niederschlägen führen kann. Die Temperaturen steigen mit Hilfe des kräftigen Windes in der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag auf milde +3/+7 Grad an und tagsüber sind verbreitet +7/+12 Grad, örtlich über dem Westen sogar bis +14 Grad möglich.

2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember):in der Nacht auf den zweiten Weihnachtsfeiertag sinken die Temperaturen mit +7/+12 Grad kaum ab, gehen aber im Tagesverlauf von Nord nach Süd auf +5/+12 Grad zurück, so dass es über dem Norden in der Nacht wärmer als am Tag sein kann. Der Wind spielt auch in der Nacht und über den zweiten Weihnachtsfeiertag hinweg noch eine Rolle und kommt über dem Norden stark bis stürmisch aus nordwestlichen Richtungen, wobei über exponierten Lagen, sowie an der Küste von Nord und Ostsee in Böen auch Sturm, bzw. auch orkanartige Windböen nicht auszuschließen sind. Mit dem Wind überquert ein weiteres Niederschlagsband Deutschland von Nord nach Süd und erreicht in den frühen Morgenstunden den Norden, am Nachmittag die Mittelgebirge und zum späten Abend den Alpenrand. Die Schneefallgrenze sinkt nach Durchzug des Niederschlagsbandes auf 600-700 Meter ab.

Hinsichtlich des Sturmereignisse kann es im Detail in den kommenden Stunden noch Veränderungen geben, da es noch auf die exakte Zugbahn des Tiefdrucksystems ankommen wird. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Dezember, gegen 15:00 Uhr in einer Wetterprognose Silvester und gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wettertrend zum Wetter Winter 2017.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!