Spannend bleibt die Wetterentwicklung im ersten Dezember-Drittel - reicht es für einen Wintereinbruch bis in tiefere Lagen, oder macht ein Hochdrucksystem über Mitteleuropa dem einen "Strich durch die Rechnung"? Im letzten Jahr war vieles bereits schon Anfang Dezember klar - viel zu warme Aussichten bis weit in das zweite Dezember-Drittel hinein ließen schon frühzeitig erahnen, was an Weihnachten für Temperaturverhältnisse vorherrschend sein würden. Nach den viel zu warmen November 2015 aber auch kein "Wunder". Überraschend ist in diesem Jahr die frühzeitige Berichterstattung der Medien mit reißerischen Überschriften wie "Erste Schnee-Prognose fürs Fest", oder "Vorbote für eine weiße Weihnacht": Der Winter naht mit Kälte und Schnee" - Suggestivschlagzeilen eben, welche zum Klicken anregen sollen, über die Qualität der Artikel soll jeder selbst entscheiden.

Wenn man der Frage für das Wetter an Weihnachten 2016 hinsichtlich der weiße Weihnachten nachgeht, so lässt sich das zum heutigen Stand nicht beantworten und hätte allenfalls spekulativen Charakter. Nichtsdestotrotz möchten wir auf die in den letzten Tagen zahlreich eingegangenen E-Mails mit der Frage "Wie wird das Wetter an Weihnachten 2016?" gerne auf diesem Wege eingehen und dem vielfachen Wunsch von Gedankenspielen über mögliche weiße Weihnachten nachkommen.

In diesem Jahr ist alles etwas anders. Der Polarwirbel schwächelt, die zonalen Wind befinden sich meist unterhalb des Mittelwertes, die arktische Meereisausdehnung ist so gering wie noch nie, die Sonnenaktivität ist schwach und der Winter konnte sich über Sibirien schon recht früh durchsetzen und nachhaltig festigen (mehr dazu: Randfaktoren / Setups).

Nach viel zu warmen Monaten von Januar bis September erfolgte in Deutschland im Oktober der Temperaturumschwung erstmals in den negativen Bereich. Betrachtet man das aktuelle Temperaturmittel für die bereits zurück liegenden November-Tage, so zeigt sich aktuell eine Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von +0,56 im leicht positiven Bereich. Berücksichtigt man nun noch den wohl etwas kälteren Ausgang der letzten November-Tage, so wäre ein normaler Temperaturverlauf im November durchaus möglich. Somit festigt sich das Ausgleichsverhalten und wird selbst wiederum zu einer Erhaltungsneigung. Man darf gespannt sein, ob dieser sich im Dezember halten wird, oder ob es dem Westdrift gelingen mag, sich durchzusetzen (mehr dazu: Erhaltungsneigung & Ausgleichsverhalten).

Rein statistisch gesehen gibt es etwa alle 8 Jahre weiße Weihnachten, was eine jährliche Wahrscheinlichkeit von knapp 12,5 Prozent ergibt. Die ist an sich schon nicht sonderlich hoch und der Klimawandel mit seinen stetig steigenden Temperaturen sorgt nicht gerade für eine Verbesserung der Gesamtsituation. Insofern sind Gedankenspiele zu weiße Weihnachten 2016 relativ kurz zu beantworten: die Chancen auf weiße Weihnachten sind sehr gering. Zudem gibt es auch noch das bekannte Weihnachtstauwetter. Bevor aber etwas tauen kann, muss erst einmal etwas da sein, was tauen kann und wie eingangs erwähnt könnte sich daraus im ersten Dezember-Drittel durchaus noch was ergeben.

Betrachtet man einmal die letzten weiße Weihnachten aus dem Jahre 2010, wo vielerorts binnen 48 Stunden 30 cm und mehr Schnee im Zeitraum vom 24./26. Dezember gefallen sind, zeigt aber auch, dass es selbst in Zeiten des Klimawandels "Ausreißer" geben kann. Damals waren die Setups, bzw. die Randfaktoren ganz ähnlich wie in diesem Jahr, wenngleich der Winter 2010 schon im November Einzug gehalten hat. Das mag in diesem Jahr nur bedingt gelingen und man wird abwarten müssen, wie sich das Wetter noch im ersten Dezember-Drittel entscheiden mag.

Führt man die Gedankenspiele zu Ende, so gibt es einige Anzeichen dafür, dass weiße Weihnachten 2016 generell nicht auszuschließen sind und nähert sich dem Zyklus der 8 Jahre so langsam - ob Weihnachten weiß oder grün ausfallen wird, lässt sich zum heutigen Stand aber noch nicht sagen. Aus diesem Grund erfolgen in den kommenden Tagen und Wochen in immer kürzer werdenden Abschnitten Wettertrends, Wetterprognosen bis hin zu täglichen Wettervorhersagen rund um das Thema Wetter Weihnachten 2016 und wie hoch die Chancen auf weiße Weihnachten 2016 sind.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!