Das Wetter über Weihnachten 2011 steht nun mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit fest.
Am 24. Dezember zieht ein weiteres Niederschlagsband von Nordwest nach Südost und führt nachfolgend wieder kältere Luft mit sich, so dass die Schneefallgrenze im Tagesverlauf auf etwa 600 Meter absinkt. Am wahrscheinlichsten sind weiße Weihnachten nur noch in Teilen Bayerns oberhalb etwa 600 Meter und in den Regionen, wo bereits jetzt schon mehr als 30 cm Schnee liegt. Am heiligen Abend selbst ist das Wetter überwiegend niederschlagsfrei und die Temperaturen bewegen sich im Süden zwischen +1/+3 Grad, in der Mitte +2/+5 Grad und im Norden bei +4/+7 Grad.

In der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag gibt es südlich der Mittelgebirge verbreitet Frost zwischen 0 und -4 Grad, nördlich davon +1 bis +6 Grad. Im Norden ziehen rasch dickere Wolken auf und bringen nachfolgend etwas Niederschlag mit sich (2-5 l/m²) - der Wind nimmt zu und erreicht an der Küste in Böen durchaus 70 bis 80 km/h, sonst frischer Wind aus West. Im Süden dagegen ruhiges, überwiegend trübes Hochdruckwetter mit örtlichen Chancen auf Sonnenschein (wer einen Ausflug plant, kann auf dem Wolkenradar die sonnigen Lücken erkennen). Die Temperaturen bewegen sich im Süden zwischen -1/+3 Grad, in der Mitte +2/+5 Grad, im Norden +4/+7 Grad.

In der Nacht auf den zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt es südlich der Mittelgebirge mit 0 bis -4 Grad frostig, nördlich davon mit +2 bis +7 Grad frostfrei. Tagsüber weiterhin Hochdruckeinfluss im Süden mit vermehrter Chance auf Sonnenschein. Im Norden lässt der Wind allmählich wieder nach und die Temperaturen steigen etwas an - im Süden werden +2/+6 Grad, in der Mitte +3/+7 Grad und im Norden +5/+9 Grad erreicht.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen