Noch immer ist nicht zu 100% klar, wie das Wetter zu Weihnachten werden wird. Der Trend ist jedoch sehr eindeutig - am Donnerstag und Freitag wird es deutlich wärmer und die Schneefallgrenze steigt auf etwa 1.000 Meter an - somit ist eine möglich vorhandene Schneedecke rasch abgetaut. Allerdings simulieren die Wettermodelle für den Samstag, 24. Dezember immer wieder eine kühlere Nordwestwetterlage, welche zumindest für eine dünne Schneedecke oberhalb etwa 400 Meter sorgen könnte - so auch im heutigen Lauf des amerikanischen Wettermodells. Realistisch betrachtet sind die Chancen auf weiße Weihnachten 2011 unter 400 Meter mit 10% Wahrscheinlichkeit aber deutlich gesunken. Vielmehr wird es mit +2/+4 Grad im Süden bis +4/+8 Grad im Norden ein kühles, bzw. mildes Vergnügen werden. Zumindest sollen nach heutigem Stand die Feiertage niederschlagsfrei bleiben - was die Feiertagsspaziergänger sicherlich freuen wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen