Die Wettermodelle stimmen sich aktuell auf das klassische Weihnachtstauwetter ein, welches nach der Statistik eine beachtliche Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent vorzuweisen hat. Daran wird sich wohl auch in diesem Jahr nichts ändern, so dass weiße Weihnachten 2017 in tieferen Lagen fast sicher und in mittleren Lagen sehr wahrscheinlich ausfallen werden. Erst ab höheren Lagen ab ca. 700 bis 900 Meter wird es winterlich weiß - dann aber auch richtig - denn in diesen Höhenlagen liegt schon ordentlich Schnee.

Tiefdrucksysteme auf dem Atlantik hohlen Schwung

Nach den Berechnungen von heute Nachmittag können die Temperaturen rund um Weihnachten im Bereich zwischen +3 bis +10 Grad liegen, wobei die tieferen Werte über dem Osten und Süden und die wärmeren über dem Westen und Norden zu erwarten sind.

Anzeige

Bedingt durch die Tiefdruckdynamik auf dem Atlantik nimmt der Wind am 24. Dezember über dem Norden zu und bläst bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag in Böen stürmisch aus südwestlichen Richtungen. Starkwindereignisse sind zum zweiten Weihnachtsfeiertag zum heutigen Stand nicht auszuschließen.

Windiges Wetter Silvester 2017?

Wind, oder gar Sturm ist in der Silvesternacht wohl das Wetter, was man am wenigsten gebrauchen kann - genauso wie Starkregen oder starker Schneefall. Die aktuelle Wetterentwicklung zeigt aber um und auch nach Weihnachten die Reaktivierung der sog. Westdrift für die letzten Dezember-Tage.

Sollte sich das tatsächlich so einstellen, so wäre an Silvester das Potential für Starkwindereignisse und auch kräftigen Regen vorhanden. Das ist aber nur der momentane Blick auf das Silvesterwetter. Veränderungen sind - gerade bei einer aktiv-dynamischen Westwetterlage - noch mehrfach in die eine oder andere Richtung möglich.

Spielt man aber die Berechnungen einmal durch, so erkennt man zwischen dem östlichen Kanada und Grönland immer wieder den Vorstoß arktischer Kaltluftmassen in Richtung Neufundland. Explosionsartig entstehen dort kräftige Tiefdrucksysteme, welche auf direktem Wege über Island ihren Weg nach Skandinavien finden. Diese Wetterlage ist gerade dazu prädestiniert für Starkwindereignisse im Zeitraum vom 26. bis 31. Dezember und somit auch in der Silvesternacht.

Polarwirbelberechnung Silvester

Berechnung des Polarwirbels nach dem amerikanischen Wettermodell Silvester © www.meteociel.fr

Amerikanisches Wettermodell: Windige Silvesternacht?

Nimmt man den reinen Modelloutput - welcher mit großer Vorsicht zu genießen ist - des amerikanischen Wettermodells, so werden in der Silvesternacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar Windgeschwindigkeiten von 40 bis 80 km/h simuliert, dazu wird über dem Süden kräftiger Dauerniederschlag bei milden +4 bis +8 Grad berechnet. Aber wie gesagt - das wird sich noch mehrfach ändern können.

Zusammenfassung Silvesterwetter:

  • Das Atlantikwetter reaktiviert sich um und nach Weihnachten
  • das macht Starkwindereignisse im Zeitraum vom 26. bis 31. Dezember wahrscheinlich
  • Winterliche Kälte hat nach den aktuellen Berechnungen kaum Chancen, sich bis Silvester durchzusetzen
  • Die Temperaturen werden nach den Kontrollläufen gegenüber dem langjährigen Mittelwert etwa 3 bis 7 Grad zu warm berechnet

Welche Chancen der Winter 2018 hat, klären wir gegen 20:00 Uhr mit einem Update der Wetterprognose Winter 2017/18 - dann u.a. auch mit einer Betrachtung der Entwicklung des Polarwirbels und den aktuellen Berechnungen des Langfristmodells.



Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen