Südlich der Mittelgebirge kann sich über den Tälern von Fluss- und Seeniederungen der Nebel und Hochnebel der Nacht auch am Tage halten, sonst kommt nach zäher Nebelauflösung häufiger die Sonne zum Vorschein. Über den Gebieten nördlich der Mainlinie nimmt in Richtung Küste die Bewölkung zu und es ist dort mit leichtem Niederschlag in Form von Niesel- oder Sprühregen zu rechnen. Der Wind frischt über dem Norden auf, sonst bleibt es schwachwindig. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen +2/+6 Grad und können mit entsprechender Sonnenscheindauer knapp darüber, bzw. bei Dauernebel sich auch um die 0 Grad Grenze herum bewegen.

Ab dem späten Nachmittag frischt der Wind über dem Norden weiter auf, was etwa nördlich der Linie Bielefeld - Berlin zu Windgeschwindigkeiten zwischen 10-30 km/h, über exponierten Lagen und entlang der Küste von Nord- und Ostsee auch bis 40 km/h, führen kann (Windprognose). In der Silvesternacht bleibt es über dem Norden meist stark bewölkt und nördlich der Linie Bielefeld - Usedom ist mit leichten Niederschlag zu rechnen, welcher am südlichen Rand der Linie auch als gefrierender Regen niedergehen kann - Gebietsweise besteht Glättegefahr.

Etwa südlich der Mittelgebirge sind keine Wolken zu erwarten, dafür regional sehr unterschiedlich ausgeprägte Nebel- und Hochnebelfelder, teils aber auch klarer Himmel mit freier Sicht zu den Sternen. Bis 00:00 Uhr sinken die Temperaturen auf -1/+5 Grad über dem Norden (an der Küste bis +7 Grad), während südlich der Linie Köln - Berlin die Tiefstwerte auf -5/0 Grad zurückgehen können. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 9:00 Uhr mit einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Januar 2017 und gegen 13:00 Uhr in einer weiteren Wetterprognose zum Wetter Winter 2017.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!