Zeitweiliger, sich aber im Tagesverlauf abschwächender Niederschlag, ist heute noch über den östlichen Landesteilen zu erwarten. Über dem Süden und Westen sind kurzweilig auch sonnige Auflockerungen möglich, sonst ist mit einem neblig-trüben, teils hochnebelartig bewölkten, aber trockenen Wettercharakter zu rechnen. Die Temperaturen steigen bei Dauernebel auf +0/+4 Grad, sonst sind +4/+8 Grad möglich.

Frost von -7/0 Grad ist in den Nächten auf Donnerstag und Freitag über den Gebieten südlich der Mittelgebirge zu erwarten, während nördlich davon die Tiefstwerte mit -1/+3 Grad auch im positiven Bereich liegen können. Tagsüber bleibt es am Donnerstag vielfach neblig-trüb, teils hochnebelartig bewölkt und vor allem über dem Süden und Westen kann auch ab und ab mal die Sonne zum Vorschein kommen. Am Freitag kann die Sonne nach Nebelauflösung des Öfteren zum Vorschein kommen, lediglich in Fluss- und Tallagen kann sich der Nebel auch den ganzen Tag über halten. Die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen +2/+6 Grad und können - je nach Sonnenscheindauer - auch darüber, bzw. darunter liegen.

An Silvester ist über dem äußersten Norden mit aufziehender Bewölkung und leichten Niederschlag zu rechnen, während nach Süden sich Wolken, Hochnebel, Nebel und etwas Sonne bei einem trockenen Wetter abwechseln können. Der Wind frischt über dem Norden und über der Mitte schwach bis mäßig aus südwestlichen Richtungen auf und kann in Küstennähe teils frisch und in Böen stark bis stürmisch sein, während es über Süddeutschland auch Windstill bleiben kann. Tagsüber steigen die Temperaturen auf +2/+7 Grad und können über Nebelgebieten im leichten Dauerfrostbereich verbleiben. In der Silvesternacht bleibt es über dem Norden stark bewölkt und mit etwas Sprühregen ist dort bei Temperaturen zwischen +1/+6 Grad zu rechnen. Über der Mitte von Deutschland ist wechselnde Bewölkung zu erwarten, während über dem Süden der Himmel auch Sternenklar sein kann, sofern der Nebel keinen "Strich" durch die Rechnung macht. Die Tiefstwerte sinken über der Mitte auf -2/+1 Grad und über dem Süden auf -6/0 Grad ab - an den Alpen sind örtlich auch bis -10 Grad möglich. Die Windverhältnisse bleiben zum heutigen Stand in der Silvesternacht unverändert.

Der Wind und auch der leichte Niederschlag an Silvester sind die Vorboten eines Wetterwechsels, welcher in den ersten Januar-Tagen bevorsteht. Was alles für ein Wetter zu erwarten ist, klären wir gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Wetter Januar 2017 und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Winter 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!