Deutschland, Österreich und die Schweiz können in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester zwischen den Fronten eines Hochdrucksystems über dem Osten und einer kräftigen Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik liegen. Da sich Tiefdrucksysteme gegen und Hochdrucksysteme im Uhrzeigersinn drehen, verbleibt Deutschland in der milden Süd- bis Südwestströmung.

Allerdings hat so ein schmaler Grat zwischen den Fronten in der Wettervorhersage so ihre Tücken. Denn verschieben sich die Fronten zueinander nur um wenige hundert Kilometer, so können daraus andere Wetteroptionen entstehen. So simulieren die sog. Kontrollläufe noch größere Unsicherheiten im Zeitraum 29./30. Dezember - vielfach liegt der Mittelwert des Temperaturspektrums aber in dem für die Jahreszeit zu milden Bereich.

Welche Wetteroptionen können sich daraus für das Wetter an Silvester ergeben? Das amerikanische Wettermodell simuliert tagsüber ein Niederschlagsband, welches mit mäßigen Niederschlag Deutschland von West nach Ost überqueren kann und zum Nachmittag eine Linie zwischen Schwarzwald und Hamburg, zum Abend eine Linie zwischen Stuttgart - Rostock und in der Silvesternacht eine Linie zwischen Bodensee - Usedom erreichen kann. Der Wind bleibt weitgehend schwach, kann aber über den östlichen Landesteilen etwas auffrischen. Die Temperaturen können tagsüber auf +6/+10 Grad ansteigen und bis 00:00 Uhr auf -2/+5 Grad über den östlichen und auf +3/+7 Grad über den westlichen Landesteilen absinken.

In der zweiten Variante dominiert mehr das Hochdrucksystem das Wettergeschehen mit ruhigem und niederschlagsfreien Wetter, wobei die Gefahr von neblig-trüben oder hochnebelartig bewölktem Wetter ansteigt. Je nach Sonnenscheindauer können die Temperaturen auf -3/+4 Grad, bzw. auf +4/+8 Grad ansteigen.

In der dritten Variante kann die atlantische Frontalzone mehr Einfluss auf das Wetter über Deutschland, Österreich und die Schweiz nehmen, so dass bei einem milden bis nasskalten Temperaturcharakter mit vermehrten Niederschlägen und zunehmenden Wind zu rechnen ist.

Die Kontrollläufe berechnen für den 31. Dezember ein Temperaturspektrum, welches tagsüber zwischen -5/+13 Grad bei einem Mittelwert von +5/+6 Grad über dem Norden und Osten und +7/+8 Grad über dem Süden und Westen liegen kann. In der Silvesternacht liegt das Temperaturspektrum zwischen -7/+10 Grad bei einem Mittelwert von +5/+6 Grad über dem Norden und Westen und +3/+4 Grad über dem Süden und Osten. Die Niederschlagserwartung ist gemäß den Kontrollläufen über dem Süden, Westen und Norden als mäßig und über dem Osten als schwach zu bezeichnen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2015/16.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!