Wetter Silvester 2014 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetter an Silvester 2014 - Witterungstrend vom 22. Dezember

Eine entscheidende Wetterwoche steht bevor. Warum? Erstmals seit Beginn des Winters sind ernsthafte Varianten in den Simulationen der Wettermodelle zu sehen, welche ab mittlere Lagen im Zeitraum zwischen dem 26./30. Dezember zu einem Wintereinbruch führen können. Ob das in tieferen Lagen auch der Fall sein kann, muss in den kommenden Tagen noch abgewartet werden - vieles deutet im Trend jedoch auf eine nasskalte Witterung unterhalb 300 Meter hin. Spannend bleibt die Entwicklung in diesem Zeitraum insbesondere hinsichtlich eines Sturmtiefs, welches auch Potential für die Entwicklung von Extremwindereignissen aufweisen kann - je nach Position des Hochdrucksystems sind neben der nasskalten Variante aber auch noch winterliche und milde Varianten möglich. Solange das noch der Fall ist und die Wettermodelle keine einheitliche Linie aufweisen können, bleibt eine Detailprognose für das Wetter an Silvester ungenau! Im Witterungstrend zeigt sich in den Simulationen des amerikanischen Wettermodells zwei mögliche Varianten für das Wetter an Silvester. Zum einen gelingt es im Zusammenspiel mit dem Hochdruckkeil zwischen den Azoren und England und einen Tiefdrucksystem bei Skandinavien die Zufuhr kalter Luftmassen arktischen Ursprungs aufrecht zu erhalten, so dass an Silvester tagsüber bei schwachen Wind und einer geringen Niederschlagsneigung die Temperaturen zwischen -8 Grad im Süden und +1 Grad an der Küste schwanken können. In der Silvesternacht würde demnach die Temperaturen auf +0 Grad an der Küste und bis -15 Grad an den Alpen absinken können. In einer weiteren Variante des amerikanischen Wettermodells positioniert sich eine Tiefdruckrinne von den Azoren über England bis nach Skandinavien, so dass Deutschland sich inmitten einer Südwestwetterlage befindet. Dementsprechend können die Temperaturen tagsüber bei einer regen Niederschlagsneigung auf +7/+13 Grad ansteigen und sinken am Abend im Norden auf +0 Grad und im Süden auf +5/+8 Grad ab. Das Problem an dieser Variante sind aber nicht die verhältnismäßig milden Temperaturen und der Niederschlag, sondern vielmehr der Wind aus südwestlichen Richtungen, welcher tagsüber und in der Silvesternacht mit Windgeschwindigkeiten zwischen 30-70 km/h aufwarten kann. Eine wesentlich entspanntere Variante simuliert das europäische Wettermodell. Hier kann es in der Zeit vor Silvester ab den mittleren Lagen zu Schneefällen kommen und pünktlich zu Silvester legt sich ein Hochdrucksystem über Deutschland, so dass das Wetter insgesamt bei Temperaturen um 0 Grad tagsüber und um -5 Grad in der Silvesternacht ruhig ausfällt. Die Kontrollläufe simulieren am 31. Dezember im Spektrum folgende möglichen Temperaturwerte: tagsüber -7/+10 Grad (Mittelwert: -1/+0 Grad im Süden und Osten und +2/+3 Grad im Westen und Norden) und in der Silvesternacht -15/+9 Grad (Mittelwert: +2 Grad im Norden, +0 Grad im Westen und Osten und -2 Grad im Süden). Die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<-1)/normal(-1/+5)/zu warm(>+5) an Silvester betragen aktuell 50/20/30. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 20:50 Uhr in einem Update zum Wetter im Winter.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter an Silvester 2014 - Witterungstrend vom 21. Dezember

Weiterhin werden vor dem Jahreswechsel noch unterschiedliche Varianten in den Simulationen der Wettermodelle berechnet. Der Temperaturtrend geht in den meisten Simulationen von mild/nasskalt in Richtung nasskalt/kalt. Im Detail liegt jedoch in den Konstellationen der Systeme zueinander die Schwierigkeit, so dass eine Detailprognose für das Wetter an Silvester noch in weiter Ferne liegt. Im Witterungstrend ergeben sich auch heute noch drei wesentliche Varianten. Eine Variante dabei ist, dass die Hochdruckachse, welche sich vor dem Jahreswechsel noch in einer relativ steilen Nord-Süd-Achse vor Mitteleuropa positioniert zum Jahreswechsel kippt und sich über Mitteleuropa legen kann. Damit einhergehend sind unterschiedliche Hochdruckvarianten möglich - im Wesentlichen aber zwei chancenreiche Varianten: zum einen Hochdruckkern über Mitteleuropa/Skandinavien hätte bei trockenem Wetter frostige Temperaturen an Silvester von unter -5 Grad zur Folge. In der zweiten Variante verläuft die Hochdruckachse zwischen den Azoren, Mittelmeer, Osteuropa, so ist mit einer relativ warmen und im Nordwesten auch wechselhaften Südwestwetterlage zu rechnen. Die Zweite Möglichkeit der Großwetterlage besteht aus einer Stabilisierung des Blockadehochs auf den Atlantik, so dass auf dessen östlichen Rückseite mäßig kalte Luftmassen von Norden her nach Deutschland geführt werden können. Da die Luft über die Nordsee kommt, ist mit einer leichten Schauerneigung zu rechnen, wobei die Niederschläge bis in die Niederungen in Schnee übergehen können. Die Temperaturen würden sich demnach an der Küste knapp über 0 Grad und am Alpenrand zwischen -1/-5 Grad bewegen. Die dritte Variante ist die "klassische" West- bis Nordwestrutsche mit wechselhaften, windigen und nasskalten Temperaturen. Die Kontrollläufe simulieren am 31. Dezember im Spektrum folgende möglichen Temperaturwerte: tagsüber -8/+8 Grad (Mittelwert: -1/+0 Grad im Süden und Osten und +2/+4 Grad im Westen und Norden) und in der Silvesternacht -17/+8 Grad (Mittelwert: +1 Grad im Norden, +0 Grad im Westen und-2/-3 Grad im Süden und Osten). Die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<-1)/normal(-1/+5)/zu warm(>+5) an Silvester betragen aktuell 45/45/10. Zudem wird an Silvester insgesamt eine leicht erhöhte Niederschlagsneigung simuliert. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 20:50 Uhr in einem Update zum Wetter im Winter.

Wetter an Silvester 2014 - Witterungstrend vom 20. Dezember

Die Wetterentwicklung nach den Weihnachtsfeiertagen zeigt sich in den aktuellen Simulationen der Wettermodelle äußerst dynamisch und reicht von Extremwindereignissen bis hin zu ruhigen und teils neblig trüben Wetter. Dabei wird aber ein Trend der letzten Tage weiterhin gestützt und lässt so etwas wie winterliche Wetterverhältnisse- zumindest in den Simulationen - erstmals in diesem Winter im Zeitraum zwischen dem 27./30. Dezember als nicht unwahrscheinlich erscheinen. Somit ergeben sich im Witterungstrend für das Wetter zum heutigen Stand an Silvester drei mögliche Varianten. Mit einen Trog Mitteleuropa mäandrieren die Gradientenlinien zunehmend zueinander, so dass die aktive und dynamische Wetterentwicklung nachlässt und die Luftmassen langsam auskühlen können. Mit einer nördlichen Anströmung der Luftmassen ist eine leichte Niederschlagswahrscheinlichkeit bei Temperaturen um 0 Grad gegeben. In einer zweiten Variante kann die Hochdruckachse auf dem Atlantik von Nord-Süd auf West-Ost kippen, was wiederum mehrere Möglichkeiten zulässt - die meisten Varianten dabei sind aber mild bis warm, teils wechselhaft und windig, teils aber auch ruhig und neblig-trüb, sofern sich das Hoch bis über Mitteleuropa verlagern kann. Die dritte Variante zeigt sich einer Nordwestwetterlage, bei der am südlichen Gradienten eines Tiefdruckzentrums bei Skandinavien weitere Tiefdruckausläufer Deutschland überqueren können. Der Grundcharakter wäre demnach wechselhaft und windig und in tieferen Lagen eher als nasskalt zu bezeichnen, während sich ab den mittleren Lagen (400-800 Meter) bei Temperaturen um die 0 Grad Schneefälle wahrscheinlich sind. Die Verhältnisse von zu kalt (<-1)/normal(-1/+5)/zu warm(>+5) an Silvester betragen aktuell 35/40/25. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 20:50 Uhr in einem Update zum Wetter im Winter.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns