Wetter Pfingsten: Schwül-warmes Gewitterwetter

Schauer und Gewitter sorgen an Pfingsten für Abwechslung

Feucht-warme Luftmassen erreichen Deutschland und lassen von Süden her die Neigung zu Schauern und Gewittern zunehmen, die am Pfingstwochenende zu unwetterartigen Wetterereignissen führen können.

Schauerwetter. Der Regen über dem Süden von Deutschland zieht in der Nacht nach Osten ab und der Tag beginnt verbreitet sonnig und trocken. Zu den Nachmittagsstunden werden die Wolken über dem Norden und Süden dichter und ermöglichen so ein paar Regenschauer, die regional mit Gewitter einhergehen können (Gewitterradar), sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann gelegentlich böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer und Schauerentwicklung – Werte von +14 bis +18 Grad, bzw. sind über Baden-Württemberg und Bayern zwischen +20 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad möglich.

Ein paar Schauer über dem Süden

Der Mittwoch verläuft bei wechselnder Bewölkung überwiegend sonnig und trocken. Die Ausnahme bildet die Alpenregion, wo hin und wieder ein paar Schauer möglich sind. Der Wind kommt überwiegend schwach aus nördlichen Richtungen und kann gelegentlich böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +16 bis +21 Grad und südlich einer Linie von Köln und Dresden sind bis +24 Grad möglich.

Schauer und Gewitter

Die Luftmassen werden am Freitag schwüler und instabiler. Die Bewölkung nimmt südlich einer Linie von Köln und Berlin zu und bereits zu den späten Vormittagsstunden ziehen von Südwesten Schauer und Gewitter auf, die sich zum Nachmittag über die gesamte Südhälfte auftreten und mancherorts kräftiger ausfallen können (Gewitterprognose). Weiter nach Norden lässt die Schaueraktivität nach und mit einer zunehmenden Sonnenscheindauer kann gerechnet werden. Der Wind kommt unmotiviert aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen können sich auf +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad einpendeln.

Wetter Pfingsten: Das Potential von Unwettern steigt an

Bereits am Samstag intensivieren sich die Schauer und Gewitter über dem Süden und können kräftiger ausfallen. Örtlich steigt das Unwetterpotential in Form von Blitz- und Hagelschlag, Starkregen und stürmischen Windböen an. Die Temperaturen erreichen mit einer zunehmenden Luftfeuchtigkeit +22 bis +26 Grad und örtlich bis +28 Grad.

Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag intensivieren sich die Schauer und Gewitter weiter und können sich zu sog. Gewittercluster zusammenschließen, was regional zu kräftigen und örtlich unwetterartigen Starkniederschlägen führen kann. Auch sind heftige Gewitter und stürmische Windböen möglich. Wo diese im Detail auftreten werden, bleibt noch abzuwarten. Abseits der Schauer kommt der Wind böig aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen am Pfingstsonntag +22 bis +26 Grad und örtlich bis +28 Grad und kühlen sich am Pfingstmontag auf +17 bis +23 Grad und ab und können über dem Osten bis +28 Grad erreichen.

Die Wetterprognose der Europäer (li.) und der Amerikaner (re.) am Pfingstsonntag (5. Juni)
Die Wetterprognose der Europäer (li.) und der Amerikaner (re.) am Pfingstsonntag (5. Juni): ansteigendes Unwetterpotential über Pfingsten © www.meteociel.fr

Statistik: Was an Pfingsten zu erwarten ist

Betrachtet man die letzten 20 Jahre für den Zeitraum vom 5. bis 6. Juni, so lag der tiefste Durchschnittswert bei +10,1 Grad und der höchste bei +22,8 Grad. Der durchschnittliche Tageswert (ohne Nachtwerte) liegt bei +21,64 Grad. Betrachtet man die Niederschlagstätigkeit, so gab es in 45 Prozent der Fälle nennenswerten Niederschlag und zu 55 Prozent blieb es weitgehend trocken. Grundsätzlich neigte das Wetter in den letzten 20 Jahren am 5. und 6. Juni generell zu einer erhöhten Schauer- und Gewitterneigung.

In der Sonnenscheinbilanz gab es in 35 Prozent einen sonnigen und in 65 Prozent der Fälle einen bewölkten Tag.

Vergleich statistische Betrachtung der letzten 20 Jahre mit der aktuellen Pfingstprognose
  Statistik 20 Jahre Aktuelle
Pfingstprognose
Temperatur­spektrum
Pfingstsonntag und Pfingstmontag
+10,1 bis
+22,8 Grad
+14 bis
+30 Grad
Temperatur­mittelwert +21,64 Grad +21,0 bis
+23,0 Grad
Niederschlag 45 % Regen,
55 % trocken
Leicht erhöhte Schauerneigung
Höchsttemperatur +35,0 Grad
(5. Juni 2015)
 
Tiefsttemperatur +0,0 Grad
(5. Juni 2006)
 

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns