Wetterprognose: Ein Wetterwechsel zeichnet sich an Pfingsten ab

| M. Hoffmann
Schwül-warmes Wetter bis Pfingsten

Die Grundströmung dreht vor Pfingsten auf südwestliche Richtungen und führt warme, feuchte und labil geschichtete Luftmassen nach Deutschland, was das Gewitter- und Unwetterpotential ansteigen lassen kann.

Nördlich der Linie von Köln und Dresden zeigt sich der Himmel heute stark bewölkt. Nach Süden lockern die Wolkenfelder auf und zum Nachmittag sind längere sonnige Abschnitte möglich. Zwischendurch sind immer wieder leichte Schauer zu erwarten, verbreitet bleibt es trocken. Die Ausnahme ist der Alpenraum, wo die Schauer länger andauernd und auch nennenswert ausfallen können. Der Wind kommt schwach aus nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und können mit den Schauern auf bis +12 Grad abkühlen.

Leicht unbeständiges Wetter

Zum Start in die neue Woche zeigt sich der Himmel über dem Norden und Osten überwiegend stark bewölkt und über Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem nördlichen Bayern sind gelegentliche Schauer möglich. Sonst zeigt sich häufiger die Sonne und es bleibt trocken. Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad. Mit einer längeren Sonnenscheindauer können bis +20 Grad möglich sein.

Zunehmend sommerlich

Am Dienstag lockert die Bewölkung auf und die sonnigen Momente mehren sich, was die Temperaturen bis zum Nachmittag auf +17 bis +23 Grad ansteigen lassen kann. Schauer sind möglich, die im Bereich der Mittelgebirge auch mit Gewitter einhergehen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Das Wetter bis Pfingsten

Keine einfache Wetterentwicklung und Details bleiben bis Pfingsten noch abzuwarten. Doch im Trend setzt sich eine Südwestwetterlage durch, was über dem Süden - und dort im Speziellen über Baden-Württemberg und Bayern - zu kräftigen Schauern und Gewittern führen kann, die regional unwetterartig ausfallen und für Blitz- und Hagelschlag, sowie für Starkregen und stürmische Windböen sorgen kann. Die Temperaturen steigen auf +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad an und können bis Freitag unter bestimmten Voraussetzungen die +30 Grad-Marke anvisieren. Zieht ein Schauer vorüber, kann es unter die +20 Grad-Marke abkühlen.

Wetterwechsel zu Pfingsten

An Pfingsten (5. und 6. Juni) dehnt sich ein Tief über England weiter nach Osten aus und beeinflusst zunehmend das Wetter über Deutschland. Die Wolken verdichten sich am Pfingstsonntag und führen zu gelegentlichen Schauern und Gewittern, die regional unwetterartig ausfallen können. Am Pfingstmontag beruhigt sich der Wettercharakter und mit einer zunehmenden Sonnenscheindauer dreht der Wind auf nördliche Richtungen.

Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer und Niederschlagsintensität - Werte zwischen +22 bis +27 Grad, bzw. +15 bis +20 Grad.

Die Wetterprognose der Europäer (li.), der Amerikaner (Mi.) und vom Mittelwert aller Kontrollläufe an Pfingstsonntag (5. Juni)
Die Wetterprognose der Europäer (li.), der Amerikaner (Mi.) und vom Mittelwert aller Kontrollläufe an Pfingstsonntag (5. Juni) - Ein Wetterwechsel bahnt sich zu Pfingsten an © www.meteociel.fr

Statistik: Was an Pfingsten zu erwarten ist

Betrachtet man die letzten 20 Jahre für den Zeitraum vom 5. bis 6. Juni, so lag der tiefste Durchschnittswert bei +10,1 Grad und der höchste bei +22,8 Grad. Der durchschnittliche Tageswert (ohne Nachtwerte) liegt bei +21,64 Grad. Betrachtet man die Niederschlagstätigkeit, so gab es in 45 Prozent der Fälle nennenswerten Niederschlag und zu 55 Prozent blieb es weitgehend trocken. Grundsätzlich neigte das Wetter in den letzten 20 Jahren am 5. und 6. Juni generell zu einer erhöhten Schauer- und Gewitterneigung.

In der Sonnenscheinbilanz gab es in 35 Prozent einen sonnigen und in 65 Prozent der Fälle einen bewölkten Tag.

Vergleich statistische Betrachtung der letzten 20 Jahre mit der aktuellen Pfingstprognose
  Statistik 20 Jahre Aktuelle
Pfingstprognose
Temperatur­spektrum
Pfingstsonntag und Pfingstmontag
+10,1 bis
+22,8 Grad
+13 bis
+29 Grad
Temperatur­mittelwert +21,64 Grad +20,0 bis
+22,0 Grad
Niederschlag 45 % Regen,
55 % trocken
Erhöhte Schauerneigung
Höchsttemperatur +35,0 Grad
(5. Juni 2015)
 
Tiefsttemperatur +0,0 Grad
(5. Juni 2006)
 

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns