Wettertrend Pfingsten 2020: Zwischen Hochsommer und markantem Wetterwechsel

Krawallwetter oder doch sommerliches Pfingstwetter?
Krawallwetter oder doch sommerliches Pfingstwetter?

Das Pfingstwetter 2020 schwankt zwischen einem niederschlagsreichen und kühlen Wetterwechsel und hochsommerlich heißen Temperaturen - doch welche Wetterentwicklung sich wird durchsetzen können, hängt von der Hochdruckposition ab.

Die atlantische Frontalzone rückt in den kommenden Stunden in Richtung Skandinavien vor und beendet vorübergehend die sommerliche Hochdruckdominanz. Mit kräftigen Schauern und Gewittern - die örtlich unwetterartig ausfallen können (Gewitterradar) - werden frischere Luftmassen nach Deutschland geführt, die zum Sonntag und zum Start in die neue Woche bereits wieder unter Hochdruckeinfluss gelangen. Nichtsdestotrotz beliebt der Wettercharakter vorerst unbeständig und mit einer regen Schauerneigung ist bis zum Dienstag zu rechnen.

Die Temperaturen erreichen heute mit Werten von +24 bis +28 Grad nochmals einen Höhepunkt, doch bereits am morgigen Samstag ist über dem Süden mit Dauerregen bei Werten um +10 Grad bereits der Tiefpunkt zu erwarten. Nachfolgend pendeln sich die Temperaturwerte langsam auf +17 bis +23 Grad ein. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Mai 2020.

Nach dem Dämpfer vom Wochenende dehnt sich das Hoch erneut über Mitteleuropa aus
Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Nach dem Dämpfer vom Wochenende dehnt sich das Hoch erneut über Mitteleuropa aus
© www.meteociel.fr

Der Wetterfahrplan bis Pfingsten

Die oben stehende Wetterkarte ist geradezu prädestiniert, um die komplexen Vorgänge zu verdeutlichen. Das Hoch strebt zwar in Richtung Mitteleuropa, doch zeichnet sich über dem westlichen Russland ein weiterer Hochdruckkern ab. Damit wäre die seit Tagen mögliche Entwicklung eines Skandinavienhochs vom Tisch, da die Lücke zwischen den beiden Hochdrucksystemen von den atlantischen Tiefdruckgebieten gefüllt wird - und das passend zu Pfingsten. Anders aber die Situation, wenn sich das Hoch weiter nach Osten verlagert.

Anzeige

Warm bis zu den Feiertagen

Doch bis es soweit ist, dehnt sich das Hoch im Wochenverlauf über Mitteleuropa aus und baut bis zum Samstag eine halbwegs stabile Hochdruckbrücke in Richtung Russland auf. Bei einer latent erhöhten Neigung zu Schauern und Gewittern steigen die Temperaturen auf +19 bis +24 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer auf bis +26 Grad an. Mit Hilfe von Schauern bleibt es mit +14 bis +18 Grad kühler.

Hoher Luftdruck dominiert das Wetter bis Pfingsten
Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Hoher Luftdruck dominiert das Wetter bis Pfingsten
© www.meteociel.fr

Und an Pfingsten knallts?

Die Tiefdruckaktivität gewinnt an Pfingsten an Dynamik. Nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells bricht die Hochdruckverbindung am Pfingstsonntag zusammen und ein Tief zwischen Skandinavien und Deutschland sorgt für einen markanten Temperaturrückgang. Am 31. Mai wären noch Werte von +23 bis +27 Grad und am 1. Juni (Pfingstmontag) nur noch von +12 bis +18 Grad zu erwarten. Entsprechend hoch sind die Turbulenzen im Zuge des Luftmassenaustausches zu bewerten - auch unwetterartige Wettererscheinungen sind nach dieser Vorhersage nicht auszuschließen.

Heiß und Schwül geht auch

Was passiert, wenn das Hoch nach Osten abrückt, zeigt die Wettervorhersage des europäischen Wettermodells. Die Hochdruckzone verläuft über die Pfingst-Feiertage zwischen Finnland und Polen, während die atlantische Frontalzone über Island ihr Unwesen treibt. Im Verbund der beiden Wettersysteme aber werden sehr warme - und energiegeladene - Luftmassen nach Mitteleuropa geführt, was die Tageswerte an Pfingsten auf hochsommerliche +25 bis +30 Grad und örtlich bis +33 Grad ansteigen lassen kann.

Die Neigung zu Niederschlag ist gering einzustufen, doch sind bei dieser Konstellation Schauer und Gewitter nicht auszuschließen.

Das Hoch gibt den Takt vor: Wetterwechsel oder hochsommerlich heißes Pfingst-Wetter?
Wetterprognose nach dem europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Wettermodell: Das Hoch gibt den Takt vor: Wetterwechsel oder hochsommerlich heißes Pfingst-Wetter?
© www.meteociel.fr

Sommer oder Wetterwechsel?

Geht es nach den Kontrollläufen, so ist die Wetterentwicklung über Pfingsten klar umrissen. Das amerikanische Vorhersage-Modell ist - mit Abstand - die kälteste und nasseste Variante. Nur mal so: im Vergleich zum Mittelwert der Kontrollläufen differenziert sich das amerikanische Wettermodell um bis zu 10 Grad. Anders formuliert ist mit weiteren Änderungen zu rechnen.

Anzeige

Aber auch die Europäer sind nicht schlecht und bilden eine der wärmsten Varianten ab. Die Wahrheit wird über Pfingsten wohl in der Mitte liegen. Tageswerte um die +20 Grad Marke herum schwankend haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, als die beiden Extremvarianten, wenngleich diese nicht auszuschließen und in ihrer Art und Weise plausibel sind. Die kommenden Stunden und Tage werden für Klarheit sorgen.

Auf den Punkt gebracht: Wechselwetter

Ein Wetterwechsel an Pfingsten ist - zum derzeitigen Stand - zu weit gegriffen, ebenso wie bedingungsloses Sommerwetter. Das zeigt sich auch in der Niederschlagsbewertung der Kontrollläufe. Diese steigt ab dem 28. Mai über dem Süden deutlich und über dem Norden in den leicht erhöhten Bereich an. Über dem Westen und Osten ist jeweils mit einer gemäßigten Niederschlagsprognose zu rechnen. Zusammenfassend ist ein Jahreszeit-typisches und im Trend etwas zu warmes Temperaturniveau bei einem leicht unbeständigen Wettercharakter an Pfingsten eine sehr wahrscheinliche Wetterentwicklung.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,83 +0,85 -0,25 743 l/m² - normal

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns