Wetter Pfingsten 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 06.06.2019 - Unwetterartige Wettererscheinungen nicht auzuschließen

Kalt wird es an Pfingsten 2019 nicht, dafür drohen kräftige Schauer und Gewitter mit einem erhöhten Unwetterpotential

Zwischen den Fronten. So einfach aber doch komplex lässt sich das Wetter für Pfingsten umschreiben. Die Schauer und Gewitter werden zum Pfingstfest zahlreicher und können örtlich auch unwetterartig in Erscheinung treten.

Die kräftigen und teils unwetterartigen Schauer und Gewitter der Nacht verlagern sich heute weiter über den Osten von Deutschland und können zu den Nachmittagsstunden dort erneut heftiger ausfallen und mit einem erhöhten Unwetterpotential daherkommen. Sonst kommt es bei starker bis wechselnder Bewölkung nur noch zu gelegentlichen Schauern, welche über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern auch kräftiger ausfallen können. Der Wind kommt frischt aus westlichen Richtungen und kann in Böen über dem Norden stark auffrischen. Der Wind führt kühlere Luftmassen über das Land, was die Tageswerte etwa westlich der Linie von Hamburg und dem Bayerischen Wald auf +17 bis +23 Grad zurückgehen lassen kann. Weiter nach Osten sind mit +25 bis +30 Grad erneut sommerlich warme Werte zu erwarten.

Ein Sommertag mit Schauer und Gewitter

Am Freitag liegt Deutschland im Einflussbereich eines Zwischenhochs. Verbreitet ist mit Sonnenschein zu rechnen, bevor zu den späten Nachmittagsstunden über dem Westen Quellwolken aufziehen und nachfolgend für kräftige Schauer und Gewitter sorgen, welche sich in der ersten Nachthälfte bis zu einer Linie westlich von Hamburg und München ausdehnen können. Die Temperaturen erreichen bei einem mäßigen Wind aus unterschiedlichen Richtungen über dem Norden +20 bis +25 Grad und über dem Süden bis +28 Grad.

Überwiegend Sonniges Juni-Wetter

Die Tiefdruckaktivität verliert am Samstag vorübergehend ihren Einfluss auf Deutschland. Mit viel Sonnenschein und einer über dem Nordwesten nur schwachen Schauerneigung erreichen die Temperaturen +18 bis +23 Grad. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und kann über dem Nordwesten für stürmische Windböen sorgen. Ein idealer Tag zum durchlüften.

Anzeige

Update: Das Wetter am Pfingstsonntag

Die Grundströmung dreht am 9. Juni auf südwestliche Richtungen und so gelangen über Pfingsten warme, aber eben auch feuchte Luftmassen nach Deutschland. Bei Tageswerten von +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad nimmt im Verlauf des Tages die Schauer- und Gewitterneigung zu und konzentriert sich zum Abend etwa südlich einer Linie von Köln und Dresden. Die Schauer und Gewitter können regional sehr unterschiedlich ausfallen.

Update: Das Wetter am Pfingstmontag

Krawallwetter am 10. Juni. Am zweiten Pfingst-Feiertag setzten sich die feucht-warmen Luftmassen über ganz Deutschland durch und können bereits zu den Vormittagsstunden für Schauer und Gewitter sorgen, welche im Tagesverlauf an Intensität hinzugewinnen und verbreitet auch unwetterartig ausfallen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann in Schauernähe stark böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen mit +20 bis +25 Grad und örtlich mit bis +27 Grad Jahreszeit-typische Werte.

Zusammenfassung:

Der Wetter-Fahrplan für Pfingsten steht. Zwar sind im Detail weiterhin Veränderungen möglich, doch liegen Deutschland, Österreich und die Schweiz über die Feiertage zwischen den Fronten, was mit einer Südwestanströmung zwar warme, aber eben auch feuchte Luftmassen nach Norden führt. Schauer und Gewitter werden das Pfingstfest begleiten und können am zweiten Pfingstfeiertag auch unwetterartig in Erscheinung treten.

Ober der Juni nochmals einen stabilen Wettercharakter annehmen kann, oder ob sich die Zonalisierung durchsetzt, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni 2019.

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +10,3 +2,4 +1,2 355 l/m² - extrem zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns