Eine Tiefdruckstörung macht sich an Christi Himmelfahrt bemerkbar. Hat sie aber auch das Zeug dazu, das Wetter bis Pfingsten nachhaltig umzustellen?

Schon in der aktuellen Kurzfristprognose für das Wetter im Mai zeigt sich eine Veränderung in der Form, dass zu Christi Himmelfahrt sich der Wettercharakter verändert. Zwischen Island und England nähert sich ein Tiefdruckgebiet Mitteleuropa und führt zunächst feucht-warme Luftmassen nach Deutschland, welche sich am Vatertag in Form von kräftigen Schauern und Gewittern entladen können. Ein örtliches Unwetterpotential ist nicht auszuschließen.

Anzeige

Ein Wetterwechsel vor Pfingsten?

Diese Frage stellt sich in den letzten Tagen häufiger und es ist auch keine einfache Angelegenheit. Diese Hochdruckdominanz besticht durch eine sehr ausgeprägte Erhaltungsneigung, welche seit Anfang April anhält und bereits im Februar und März schon über Skandinavien präsent war. Diese Erhaltungsneigung also einfach so wegzublasen wird kein einfaches Unterfangen. Aber die Anzeichen sind vorhanden, wenn auch in Etappen, was das Wetter an Pfingsten, bzw. zu den Pfingstferien mit beeinflussen kann. Im Grunde gibt es drei Entwicklungsszenarien.

Sorgt die Erhaltungsneigung für neuerliches Hochdruckwetter zu Pfingsten?
"Sorgt die Erhaltungsneigung für neuerliches Hochdruckwetter zu Pfingsten?

Andauernder Hochdruck bis Pfingsten

Die Störung zu Christi Himmelfahrt ist nur vorübergehend. Zwar ein Versuch das Strömungsmuster zu verändern, aber eben nur ein Versuch, der kläglich scheitert. Rasch baut sich von den Azoren eine Hochdruckbrücke in Richtung Skandinavien auf und stützt das dortige Hoch. Der Wettercharakter beruhigt sich bis zum Pfingstfest und sorgt für weitgehend trockenes und warmes Frühlingswetter, welches schon mehr in Richtung Sommer geht. Die Hochdruckzone kann sich langsam weiter nach Süden in Richtung Deutschland, Österreich und der Schweiz verlagern.

Polarwirbelberechnung Mai

Verbleibt Deutschland bis Pfingsten in der warmen Hochdruckzone? © www.meteociel.fr

Unbeständiges, aber warmes Pfingstwetter

Das Hochdrucksystem ist steten Angriffen der atlantischen Tiefdrucksysteme ausgesetzt. Kann sich zwar weitgehend erwehren, jedoch schwächt das seine Dominanz über Deutschland, der Schweiz und auch Österreich. In Folge können im gradientenschwachen Umfeld immer wieder Feuchtpakete nach Mitteleuropa vordringen und bei frühlingshaft warmen Temperaturen an den Pfingstfeiertagen für kräftige Schauer und Gewitter sorgen.

Polarwirbelberechnung Mai

Schwächelnde Hochdruckzone mit vermehrten Schauern und Gewittern zu Pfingsten hin © www.meteociel.fr

Wetterumschwung bis Pfingsten

Es gibt auch eine Variante, bei der ein nachhaltiger Umbau der Großwetterlage gelingen kann. Bedingung hierfür aber ist, dass das Hoch über Skandinavien Raum für eine Verlagerung bekommt. Das bedeutet, dass der Polarwirbel - der kaum mehr existent ist (was für die Jahreszeit aber etwas völlig normales ist) - eine Veränderung erfahren muss. Nicht selten geschieht das in Form von nach Westen und Osten ausweichenden Hochdrucksystemen, welche dazwischen eine Lücke offen lassen und in diese Lücke können die Tiefdrucksysteme vordringen.
Das Ergebnis davon ist eine Trogstruktur über Mitteleuropa, welche der Wettersingularität der Eisheiligen gerecht werden kann. Nur einmal angenommen, diese Variante würde sich durchsetzen, welche Temperaturen wären über die Pfingstfeiertage möglich? Rein aus der Simulation heraus wären das +7 bis +14 Grad.

Polarwirbelberechnung Mai

Eisheilige zu Pfingsten? © www.meteociel.fr

Kontrollläufe: Über Pfingsten alles im normalen Bereich

Die Kontrollläufe bleiben ihrem Wettertrend zu Pfingsten treu. An Christi Himmelfahrt erfolgt ein Temperaturrückgang um 4 bis 8 Grad und die Niederschlagsneigung steigt bis zum 15. Mai insbesondere über dem Süden an. Ebenfalls über dem Süden gehen die Temperaturen im Zeitraum vom 12. bis 15. Mai auf ein für die Jahreszeit leicht zu kühles Niveau zurück, pendeln sich aber weiter nach Norden auf normales Werte ein. So liegt das Temperaturspektrum am voraussichtlich kältesten Tag - der 13. Mai (Muttertag), zwischen +6 bis +24 Grad bei einem Mittelwert von +14 bis +16 Grad.

Bis Pfingsten zeigt sich eine ansteigende Temperaturtendenz, bei einer weiterhin mäßig erhöhten Niederschlagsneigung. So liegt das Temperaturspektrum am Pfingstsonn- und Pfingstmontag zwischen +13 bis +28 Grad bei einem Mittelwert um die +20 Grad, was für die Jahreszeit auch angemessen ist.

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2018 vom 06.05.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Pfingsten 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Wetterprognose des Langfristmodells: Zu warmes Wetter im Mai 2018

Das Langfristmodell berechnete gestern erstmalig seit Wochen eine zu warme Wetterentwicklung für den Mai. Damit passt es sich den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle weiter an, was eine berechnete Abweichung der Temperaturen von +0,5 bis +2 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert zur Folge hat. In der Niederschlagsberechnung wird der Mai zudem als deutlich zu trocken berechnet, was eben auch mit der Hochdruckdominanz zu tun hat.

Möchte man dies interpretieren, so ist ein nachhaltiger und kühler Wetterumschwung im zweiten Mai Drittel kurz vor Pfingsten zwar möglich, doch zum aktuellen Stand weniger wahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher sind Varianten, welche die Hochdruckdominanz zwar abschwächen, aber bei die Temperaturwerte lediglich auf ein für die Jahreszeit leicht zu warmes Niveau absinken lassen können. Signifikant ist die leicht bis mäßig erhöhte Niederschlagsneigung nach den Kontrollläufen im Zeitraum vom 10. bis 21. Mai, welches die These einer sich abschwächenden Hochdruckdominanz unterstützt.

Zusammenfassung der Vorhersage Pfingsten

  • Noch ist es zu früh für detaillierte Wetterprognosen für das Pfingstwetter.
  • Das Wetter wird im Zeitraum vom 10. bis 15. Mai turbulenter.
  • Ob sich aber ein nachhaltiger und kühler Wettercharakter bis Pfingsten durchsetzen kann, ist zum aktuellen Stand weniger wahrscheinlich.
  • Wahrscheinlicher ist eine Erholung der Hochdruckwetterlage.
  • Da aber zunehmend feuchte Luftmassen eine Rolle spielen, ist zu Pfingsten auch mit einer ansteigenden Schauer- und Gewitteraktivität zu rechnen.
  • Das Temperaturspektrum kann sich nach den Kontrollläufen zum Pfingstfest auf ein für die Jahreszeit normales Niveau einpendeln, welches im Trend leicht zu warm sein kann.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen