Das Wetter bleibt in den kommenden Tagen bis einschließlich Donnerstag frühlingshaft mild, bzw. früh sommerlich warm. Ab Dienstag steigt das Schauer und Gewitterrisiko von Süden her an, so dass zum Mittwoch und Donnerstag in ganz Deutschland mit Schauern und Gewittern zu rechnen ist (s. Wetter Mai).

Und an Pfingsten? In den letzten Simulationen der Wettermodelle zeigte sich eine stetige Abkühlung über die Pfingstfeiertage. Daran hat sich heute kaum etwas verändert. Aber auch die Entwicklung der Großwetterlage ist relativ gleich geblieben. So zieht zum 12./13. Mai ein Tiefdrucksystem von der westlichen Mittelmeerregion über Deutschland in Richtung Skandinavien, während gleichzeitig ein Hochdruckkeil des Azorenhochs in Richtung Island strebt. Im Kombination beider Wettersysteme kommt es zu einem Nord-Süd ausgerichteten Strömungsmuster, welches am Pfingstsonntag und Pfingstmontag für wechselhaftes und mit +9/+14 Grad relativ kühles Wetter verantwortlich sein kann.

Wie wahrscheinlich ist die Abkühlung? Sie ist zwischenzeitlich sehr wahrscheinlich geworden, wenngleich es im zeitlichen Ablauf zwischen den Wettermodellen noch unterschiedliche Berechnungen gibt. Setzt die Abkühlung nach dem amerikanischen Wettermodell bereits zum 13./14. Mai ein, so ist es nach dem europäischen Wettermodell erst zum 15./16. Mai.

Die Kontrollläufe stützen den zwischenzeitlich signifikanten Temperaturrückgang mehrheitlich und könnte bis zu 15 Grad betragen. Das Temperaturspektrum liegt am 16. Mai (Pfingstmontag) zwischen +8/+18 Grad bei einem Mittelwert von +13/+14 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter Frühling.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!