Eine häufig gestellte Frage der letzten Tage war: wie wird das Wetter an Pfingsten und ist endlich Sommerwetter zu erwarten? Pfingsten liegt dieses Jahr im Mai und der Mai gehört noch zu den Frühlingsmonaten, insofern wäre eine länger andauernde sommerliche Wetterperiode im Mai eher etwas ungewöhnliches. Tatsächlich "normal" zeigt sich das Wetter im Mai häufig wechselhaft, zu den Eisheiligen um die Monatsmitte herum auch leicht zu kühl, bevor sich - rein statistisch betrachtet - zum letzten Mai-Drittel die Wetterlage allmählich stabilisieren kann. Blickt man auf die heutigen Simulationen der Wettermodelle, so erkennt man im Zeitraum vor Pfingsten zwischen dem 17./21. Mai einen für Mai typischen Ansatz für eine Wetterentwicklung, bei der Tiefdruckausläufer eines über Skandinavien liegenden Tiefdrucksystems kühlere Luftmassen nach Mitteleuropa führen können. Im Detail bleibt die Frage noch offen, wie sich das "Vorderseiten-" und "Rückseitenwetter" entsprechend positionieren kann. Zum heutigen Stand liegt Deutschland nach der Simulation des amerikanischen Wettermodells inmitten der Tiefdruckaktivität, welche sich von Skandinavien bis über die Mittelmeerregion erstrecken kann. Die Position der Tiefdrucksysteme ist dabei etwas nach Westen verlagert, so dass der Grundcharakter im Zeitraum 17/21. Mai eher unbeständig und je nach Position der Tiefdrucksysteme sich von kühl, mäßig mild bis schwül-warm erstrecken kann. Im Zeitraum zwischen dem 22./25. Mai, also vor, bzw. über Pfingsten simuliert das amerikanische Wettermodell ein meridional verlaufendes Grundmuster zwischen einem Hoch auf dem Atlantik und einem Trog zwischen Skandinavien und dem Mittelmeer verlaufend. Dabei wird Deutschland von einem überwiegend unbeständigen Wettercharakter beeinflusst, wobei sich die Temperaturwerte in einem mäßig milden bis milden Bereich bewegen können. Die Kontrollläufe bestätigen eine etwas erhöhte Niederschlagserwartung im Zeitraum zwischen dem 21./25. Mai, wobei die möglichen Temperaturwerte noch ein breites Spektrum über Pfingsten aufweisen, dessen Mittelwert jedoch eine normalisierende Tendenz hat. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 22. Mai zwischen +10/+23 Grad (Mittelwert: +17 Grad im Osten, sonst bei +14/+15 Grad) und am 25. Mai (Pfingstmontag) zwischen +8/+30 Grad (Mittelwert: im Norden +14 Grad, sonst zwischen +15/+17 Grad). Insbesondere die obere Grenze der möglichen Temperaturentwicklung lässt sich mit einer warmen "Vorderseite" der Tiefdrucksysteme erklären, welche wie eingangs erwähnt - auch bei Troglagen - entsprechend eintreten können. Kühl, normal, warm, welches Wetter an Pfingsten ist zum heutigen Stand wahrscheinlicher? Die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+15) / normal (+16/+20) / zu warm (>+21) liegen am 23. Mai bei 40/40/20 (gestern: 40/50/10) und am 25. Mai (Pfingstmontag) bei 40/30/30 (gestern: 55/25/20) zeigen noch keinen sich stabilisierenden Trend zum Pfingstwetter.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen