Die Simulationen der Wettermodelle zeigen noch unterschiedliche Ansätze für die Wetterentwicklung zum Vatertag und den damit für viele bevorstehenden langen Wochenende. Wie geht es aber weiter, gibt es schon einen Wettertrend für das Wetter an Pfingsten? Pfingsten liegt in 2015 im Zeitraum zwischen dem 24./25. Mai und eignet sich für viele bereits für einen Urlaub, da es in einigen Bundesländern auch Schulferien von 1-2 Wochen gibt. Umso interessanter ist ein Wetterausblick, wenngleich die Daten zum heutigen Stand noch nicht für einen Wettertrend, sondern lediglich für einen Witterungstrend ausreichend sind. Das amerikanische Wettermodell simuliert im Zeitraum vom 17./22. Mai keine stabile Großwetterlage. Der Grund hierfür ist die atlantische Frontalzone, der es in diesem Zeitraum gelingen mag, eine Hochdruckkonstellation zwischen dem Azorenhoch und einen Hoch über dem östlichen Europa zu unterbinden. In Folge daraus kann das Zirkulationsmuster über Mitteleuropa meridionalisieren und mit einer Nordwest-Südostachse für einen relativ wechselhaften und mäßig milden Wettercharakter sorgen (Trog Mitteleuropa). Sollte dieses Szenario so eintreten, käme es im Detail darauf an ob sich der Trog halten kann, oder ob dieser pünktlich zu Pfingsten nach Osten abgedrängt werden und sich nachfolgend ein Hochdrucksystem über Mitteleuropa positionieren kann. Welche Varianten wären noch möglich? Die aktuell markante Südwestwetterlage mit einer Tiefdruckrinne zwischen Neufundland, den Azoren England und Skandinavien könnte sich auch noch für längere Zeit durchsetzen, so dass diese mit wechselhaften Wetter aber überwiegend milden Temperaturen durchaus eine Option darstellt. Eine weitere Variante zeigt sich in einer Südwest-Nordostachse eines Hochdrucksystems, welches sich von den Azoren über England bis nach Skandinavien erstrecken kann. In Folge daraus könnte mit relativ trockenem und milden Wetter gerechnet werden. In der vierten Variante zeigt sich die atlantische Frontalzone über den nördlichen Regionen recht aktiv, wobei die Tiefdruckrinne zwischen Neufundland, Island und Skandinavien verlaufen kann. Je nachdem wie sich die Tiefdruckrinne positionieren kann ist mit mehr oder minder wechselhaften und windigem Wetter bei normalen bis leicht zu kühlen Temperaturwerten zu rechnen. Welche der Varianten ist bis zum 21. Mai wahrscheinlicher? Die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+15) / normal (+16/+20) / zu warm (>+21) liegen am 21. Mai bei 35/35/30 in einem ausgeglichenen Verhältnis und zeigen noch keine wesentliche Entwicklung des Wettertrends ab. Was wäre normal? Blickt man auf die letzten 10 Jahre zurück, so lagen die Tageshöchstwerte im Zeitraum 24./25. Mai zwischen +8/+24 Grad bei einem Mittelwert von 17,6 Grad. Das Langfristmodell simuliert für den Mai eine Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert verbreitet von -0,5/+0,5 Grad und weist somit ein Jahreszeit-typisches Temperaturniveau aus, lediglich über den nordöstlichen Landesteilen könnte der Mai auch leicht zu kühl ausfallen. In der Niederschlagsentwicklung zeigt sich nach dem Langfristmodell im Mai eine leicht negative, im Süden auch leicht positive Entwicklung. Die Witterungstrends für das Wetter an Pfingsten in den kommenden Wochen und Tagen öfters und zunehmend regelmäßiger aktualisiert.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!