Bereits in den Vormittagsstunden kommt es im Nordwesten bei starker bis wechselnder Bewölkung zu Schauern und Gewittern, welche sich im Tagesverlauf etwa auf die Gebiete nördlich der Linie Köln - Berlin und entlang der Alpen ausbreiten können (Gewitterradar | Wetterwarnungen). Im Nordwesten können +24/+28 Grad erreicht werden, sonst werden verbreitet +27/+31 Grad erwartet, örtlich sind auch bis +33 Grad möglich. In der Nacht auf Pfingstmontag weiten sich die Gewitter auf die Gebiete über den Nordosten aus und können sich noch in der ersten Nachthälfte intensivieren, schwächen sich aber bis in die frühen Morgenstunden ab. Tagsüber scheint zunächst verbreitet die Sonne, bevor zum Nachmittag die Schauer- und Gewitterneigung etwa nördlich der Mittelgebirge wieder ansteigen kann. Die Temperaturen steigen auf +28/+33 Grad an, örtlich auch auf bis +35 Grad und bleiben an der Küste mit +21/+26 Grad entsprechend kühler. Sowohl in der Nacht auf Pfingstmontag, als auch auf Dienstag können die Temperaturen im Osten und Westen nicht unter +20 Grad absinken, so dass dort die ersten tropischen Nächte möglich sind. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 10:30 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter im Juni.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!