Das Tiefdrucksystem wird in den heutigen Simulationen der Wettermodelle wieder ein Tick westlicher gerechnet, was die warme Luft aus dem Osten noch weiter vorankommen lässt, als es bislang der Fall war. Damit wird das Wetter über Pfingsten gar nicht so schlecht, wie es vor ein paar Tagen noch simuliert wurde - ganz sicher ist aber diese Wetterprognose noch immer nicht, da es sich hierbei um eine Grenzwetterlage handelt. Wenige Kilometer Systemverschiebung können komplett anderes Wetter bedeuten. Der Samstag zeigt sich trocken, wobei im äußersten Südwesten und an der Küste etwas Regen fallen kann. Die Temperaturen steigen auf verbreitet +18/+24 Grad. Am Pfingstsonntag greift von Südwesten her ein intensives Niederschlagsband von Südwesten her auf Deutschland über und bringt zu den Nachmittagsstunden kräftigen Dauerregen südlich einer Linie Köln - Nürnberg - sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen auf +19/+25 Grad, wobei bei Stark-, bzw. Dauerregen nur +12/+16 Grad erreicht werden können. Am Pfingstmontag gibt es bei starker bis wechselnder Bewölkung ein paar Regenschauer, die im Nordosten auch etwas stärker ausfallen können. Die Temperaturen gehen am Pfingstmontag mit +15/+20 Grad etwas zurück, können aber im Nordosten nochmals bis +24 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Frühling.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen