Erst herbstlich kühl mit Graupelschauern, dann spürbar milder. Setzt sich der Frühling in der Karwoche bis Ostern durch?

Frühlingshaft mildes Wetter tut sich weiterhin schwer. In den kommenden Tagen ziehen immer wieder Wolkenfelder vorüber und sorgen für gelegentliche Schauer, welche am Freitag und Samstag bis auf tiefere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen können. Die Tageswerte sind mit +3 bis +8 Grad eher dem Herbst als dem Frühling zuzuordnen und in den Nächten ist wieder mit Frost zu rechnen. Mehr Details in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April 2019.

Zum Beginn der neuen Woche dreht das Strömungsmuster von Nordost auf Südost und es gelangen mildere Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz, was die Tageswerte bis zum Dienstag auf +14 bis +18 Grad ansteigen lassen kann. Der leicht unbeständige Wettercharakter bleibt aber zunächst noch erhalten.

Der Wettertrend zu Ostern bleibt frühlingshaft warm
Der Wettertrend zu Ostern bleibt frühlingshaft warm

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Kalte Luft aus Skandinavien

Der Grund für die Zufuhr kalter Luftmassen ist eine ungünstig verlaufende Hochdruckachse, welche sich zwischen Skandinavien, England, Spanien und Portugal als Blockadehoch gegenüber den atlantischen Tiefdrucksystemen positioniert. Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen zunächst am östlichen Hochdruckgradienten, was die Zufuhr der kalten Luftmassen ermöglicht.

Ab dem 14. April gelingt es dem Hoch sich über Skandinavien zu etablieren und die Hochdruckachse nach Süden wird abgebaut. Über Deutschland entsteht ein östlich orientiertes Strömungsmuster, was bis zum 16. April auf südöstliche Richtungen kippt. Zudem nähern sich vom Atlantik Tiefdruckausläufer, welche auf ihrer Vorderseite mildere Luftmassen nach Deutschland führen.

Gestörtes Zirkulationsmuster mit einer östlichen Grundströmung
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: In der Karwoche dominiert ein gestörtes Zirkulationsmuster das Wetter © www.meteociel.fr

Wetterprognose Ostern nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell

Das Skandinavienhoch bleibt im Zeitraum vom 16. April bis Ostersonntag omnipräsent und blockt die atlantische Frontalzone nahezu vollständig ab. Das ist aber nicht damit gleichzusetzen, dass der Wettercharakter auch trocken bleibt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Frühsommerlich warmes Osterwetter

Im Verbund aus atlantischer Frontalzone und dem Hoch über Skandinavien dreht das Zirkulationsmuster bis und über Ostern auf südliche Richtungen, was feucht-labile und sehr warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führen kann. So entstehen in einem gradientenschwachen Wetterumfeld immer wieder Schauer, welche örtlich auch kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen können.

Das gestörte Zirkulationsmuster hält auch über Ostern an
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Das gestörte Zirkulationsmuster hält auch über Ostern an © www.meteociel.fr

Somit ergibt sich - zum aktuellen Stand - nachdem amerikanischen Prognose-Modell folgendes Osterwetter

Osterprognose des amerikanischen Vorhersage-Modells
Tag Tem­peratur Nieder­schlags­wahr­scheinlichkeit
Kar­freitag +18 bis +24 Grad Gering
Kar­samstag +17 bis +24 Grad Schauer
Oster­sonntag +18 bis +24 Grad Schauer und Gewitter
Oster­montag +14 bis +18 Grad Schauer und Gewitter

Anzeige

Das Osterwetter nach dem europäischen Vorhersage-Modell

Ein turbulentes Wetter ergibt sich nach der aktuellen Wetterprognose des europäischen Vorhersage-Modell. Das Skandinavienhoch hält dem Druck der atlantischen Frontalzone bis Karfreitag stand und aus südlichen Richtungen werden sehr warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland, Österreich und der Schweiz geführt. Bei einer zunehmenden Neigung zu Schauern und Gewittern steigen die Tageswerte ebenfalls in den frühsommerlichen Bereich an.

Über Ostern tropft die atlantische Frontalzone über den Azoren nach Süden ab und erstreckt sich mit ihren Ausläufern bis über das europäische Nordmeer. Das Skandinavienhoch zieht sich nach Osten über das westliche Russland zurück, doch gelingt der Aufbau einer Hochdruckbrücke in Richtung Spanien. Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen an Ostersonntag im Einflussbereich einer gradientenschwachen Großwetterlage, was bei frühlingshaft milden Temperaturen immer wieder zu Schauern und Gewittern führen kann.

Keine klaren Wetterverhältnisse über Ostern
Berechnung Großwetterlage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Keine klaren Wetterverhältnisse über Ostern © www.meteociel.fr

Spürbar wärmer

Ob aus dem herbstlichen Wettercharakter der kommenden Tage ein frühlingshaft milder in der Karwoche und über Ostern ein frühsommerlich warmer werden wird, bleibt zum aktuellen Stand noch infrage zu stellen. Doch ein grundsätzlich wärmer werdender Wettertrend wird von den Kontrollläufen seit ein paar Tagen gestützt, was die Wahrscheinlichkeit für frühlingshaft milde Temperaturwerte deutlich erhöht.

Anzeige

Der Mittelwert des Temperaturspektrums beträgt am kommenden Samstag +4 bis +7 Grad, steigt zum Karfreitag auf +17 Grad an und sinkt bis zum Ostermontag auf +15 bis +16 Grad ab. Das entspricht einem Temperatursprung von rund 10 Grad!

Diagramm Temperaturen April 2019 vom 11.04.2019
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2019 von zu kalt, normal, zu warm

Niederschlagsprognose

Ein weiterer Wettertrend zu Ostern bestätigt sich mit einer zunehmenden Niederschlagsneigung in der letzten April-Dekade. Ganz trocken wird es also nicht werden können.

Auf den Punkt gebracht

Die gestörte Zirkulation dominiert mit dem Skandinavienhoch das Wetter bis kurz vor Ostern. Die atlantische Frontalzone setzt alles daran um wieder für etwas Ausgleich zu sorgen und pumpt mit Hilfe des Hochdrucksystems zunehmend mildere Luftmassen in der Karwoche nach Deutschland. Das Spektrum schwankt derzeit noch zwischen frühlingshaft mild und frühsommerlich warm. Kältere Varianten zeigen sich in den Wetterprognosen der Vorhersage-Modell kaum mehr. Dafür steigt die Neigung zu Schauern und Gewittern an. Der Wettertrend ist heute klarer umrissen.

Ob sich im Tagesverlauf etwas verändert hat und wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln wird, erläutern wir heute Abend gegen 20:00 Uhr in einer Aktualisierung der Wetterprognose Frühling und Sommer 2019.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen