Wetter Ostern 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Ostern 2019 aktuelle Wetterprognose vom 02.04.2019 - Ein gestörtes Zirkulationsmuster bleibt ein Thema

Aprilwetter ist in den kommenden Tagen angesagt. Besonders bemerkenswert werden die Temperaturgegensätze sein. Während über dem Süden örtlich nur +1 bis +6 Grad erreicht werden, sind es über dem Osten bis zu +18 Grad. Bleibt das Wetter in der Zeit vor Ostern so turbulent?

Verantwortlich für das Aprilwetter ist ein Trog über Mitteleuropa. Doch anstatt dieser sich über Mitteleuropa etabliert und für einen weiteren Kaltluftnachschub sorgt, passiert etwas ganz anderes. Ein Hochdrucksystem entsteht über dem skandinavischen Raum und verlagert sich bis zum 6. April weiter nach Westen in Richtung Island. Mehr Details in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April 2019.

Ob sich der Frühling bis Ostern durchsetzen kann, ist noch infrage zu stellen
Ob sich der Frühling bis Ostern durchsetzen kann, ist noch infrage zu stellen

Hochdruckzone Skandinavien - Island

Bedingt durch die Drehrichtung eines Hochdrucksystems im Uhrzeigersinn wird das Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa dazu genötigt sich nach Westen zu bewegen. Eine normale West-Ost Zirkulation ist somit nicht mehr möglich und man spricht von einer gestörten Zirkulation. Gerade im April ist das nichts außergewöhnliches und kommt häufiger vor. Dominiert wird diese Zirkulation aber von einem Hochdrucksystem im Bereich von Grönland, Island und Skandinavien

Anzeige

Gemäßigt warmes, kaltes, oder feucht-warmes Wetter vor Ostern?

Wenn man wissen will, wie das Wetter an Ostern 2019 werden wird, so muss man einen Blick auf die möglichen Hochdruckpositionen werfen. Zum aktuellen Stand sind im Verlauf der zweiten April-Dekade drei Varianten plausibel.

Feucht-warm

Die Hochdruckzone verlagert sich mehr in Richtung Island und der Tiefdruckwirbel wird im Bereich von Island, England und den Azoren eingekapselt. Da sich Tiefdruckgebiete aber entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, gelangen Deutschland, Österreich und die Schweiz im Zeitraum vor Ostern in eine warme - und feuchte - Südwestströmung. Temperaturen von +18 bis +23 Grad wären bei einer hohen Neigung von Schauern und Gewittern zu erwarten.

Feucht-warme Südwestwetterlage
Berechnung Großwetterlage nach Kontrolllauf: Feucht-warme Südwestwetterlage © www.meteociel.fr

Die Kaltluftdusche

Verlagert sich das Hoch über Island und Grönland und positioniert sich über der Barentssee ein Tiefdruckgebiet, so sind das die optimalen Bedingungen für einen Kaltluftausbruch arktischen Ursprungs. Im Winter von einigen gerne gesehen, so ist es Mitte April den meisten nur lästig, wenn bei +1 bis +5 Grad Graupelschauer bis auf tiefere Lagen niedergehen. Das hat weder mit Winter noch etwas mit Frühling gemeinsam. Aktuell berechnet das amerikanische Vorhersage-Modell eine solche Variante - zumindest im Ansatz.

Von Norden wird es kälter
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Von Norden wird es kälter © www.meteociel.fr

Gemäßigt warmes Wetter

Eine gemäßigt warme Großwetterlage könnte sich zu den Osterfeiertagen einstellen, wenn das Hochdrucksystem im Bereich von Skandinavien verbleibt, bzw. lediglich eine Hochdruckzone in Richtung Island aufbaut. Somit werden Kaltluftausbrüche aus nördlichen Richtungen blockiert und mit einer östlichen Grundströmung gelangen gemäßigt warme Luftmassen nach Deutschland. Je nachdem wie sich die Tiefdrucksituation über der Mittelmeerregion entwickelt ist mit mehr oder weniger Niederschlag zu rechnen.

Gemäßigt warmes Wetter
Berechnung Großwetterlage nach Kontrolllauf: Gemäßigt warmes Wetter © www.meteociel.fr

Das gestörte Zirkulationsmuster

Gleich mehrere Faktoren stützen derzeit ein gestörtes Zirkulationsmuster. Zum einen ein kräftiges Warming in Stratosphärenhöhe, was den Polarwirbel in den unteren Luftschichten abschwächen kann.

Dafür sprechen auch die zonalen Winde in Stratosphärenhöhe, welche sich zum Beginn der zweiten April-Dekade weiter abschwächen, von einer Ost-West Umkehr entlang des 65. Breitengrades aber noch etwas entfernt sind.

Ein weiteres Indiz ist sowohl der NAO-, wie auch AO-Index. Beide Werte werden in der Zeit vor Ostern negativ berechnet. Daraus ergibt sich eine höhere Wahrscheinlichkeit von einem Hoch über Skandinavien, bzw. Island und entspricht wiederum einem gestörten Zirkulationsmuster.

Druckanomalie bis 12. April
Druckanomalie bis 12. April - Gestörtes Zirkulationsmuster © climatereanalyzer.org

Wetterprognose des Langfristmodells: Ostern 2019 normal

Das Langfristmodell hatte über einen längeren Zeitraum den April als deutlich zu warm und zu trocken berechnet. Zum aktuellen Stand liegt die Abweichung mit +0,5 bis +1 Grad noch immer im etwas zu warmen Bereich, doch von der ursprünglichen Abweichung von +1 bis +2 Grad ist nicht mehr allzu viel übrig.

Der Niederschlagstrend aber bleibt negativ und schaut man sich Europa an, so wird der Nordeuropa deutlich zu trocken und Südeuropa normal bis zu nass simuliert. Auch das ist ein Indiz für die Hochdruckzone im Bereich von Island und Skandinavien.

Aussichten für das Wetter an Ostern 2019

Die Gemeinsamkeiten aller Varianten liegen in einer gestörten Zirkulation, welche bereits seit Tagen - von beiden Vorhersage-Modellen - immer wieder berechnet wird. Ob kaltes, warmes oder feucht-warmes Wetter an Ostern 2019 vorherrschen wird, ist zum aktuellen Stand noch nicht zu sagen und hängt im Detail von den Positionen zueinander ab. Da Deutschland, Österreich und die Schweiz aber von einer auf dem Atlantik dominierten Großwetterlage weitgehend abgekoppelt sind, ist in der zweiten April-Dekade nur mit einer schwachen bis allenfalls gemäßigten Niederschlagneigung zu rechnen.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken


Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns