Die Wettermodelle berechneten heute Morgen noch Varianten, welche das Wetter im zweiten März-Drittel etwas zu warm und im Verlauf der letzten März-Dekade bis kurz vor Ostern normal berechneten. Dabei zeigten die Hauptläufe der Wettermodelle Varianten auf, welche aus nördlichen Richtungen kalte Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz hätten führen können. So abwegig ist die These mit einem deutlich kälteren Wettercharakter zum Start in die Osterferien nicht und auch die Statistik zeigt, dass in diesem Zeitraum häufiger Kaltluftausbrüche möglich sind. Daher die Frage:

Anzeige

Wird das Wetter an Ostern 2018 kalt oder mild?

Wie die Osterfeiertage im Detail ausfallen werden, kann heute leider noch nicht beantwortet werden. Aber die Wettermodelle berechnen auch heute Abend eine - zumindest aus meteorologischer Sicht - interessante Wetterentwicklung kurz vor Ostern. Die Hauptrolle spielt ein Hochdrucksystem über Skandinavien, welches sich nach dem amerikanischen Wettermodell am 15. März ausbilden kann.
Im Verbund mit tiefem Luftdruck über der Barentssee werden kalte Luftmassen arktischen Ursprungs nach Süden geführt. Heute Morgen war das noch an Deutschland vorbei, heute Abend aber können in der Höhe von 1.500 Meter -8 bis -14 Grad über Deutschland geführt werden. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer wären kurz vor Ostern bis in tiefere Lagen nicht auszuschließen.

Schneeschauer an Ostern 2018?
Schneeschauer an Ostern 2018?

Wie wahrscheinlich so ein Kaltluftausbruch ist? Das europäische Wettermodell berechnet eine ganz ähnliche Variante, welche ebenfalls am 15. März beginnt und am 19. März den vorläufigen Höhepunkt erreicht. In diesen Berechnungen wäre auch noch mit einem Mittelmeertief zu rechnen, was über den Alpen nochmals für Neuschnee sorgen sollte - das wäre sozusagen das Optimum für alle, die über Ostern nochmals gerne Skifahren gehen möchten.

Polarwirbelberechnung März

Berechnung Polarwirbel nach dem europäischen Wettermodell: Kaltluftausbruch arktischen Ursprungs erreicht auch Deutschland © www.meteociel.fr

Ostern im Schnee? Skepsis ist angebracht!

Grundsätzlich nicht unmöglich und vieles wird davon abhängen, ob sich über Skandinavien das Hochdrucksystem ausbilden kann. Ist dies erst einmal etabliert, so kann dies auch für eine längere Zeit dort verweilen.
Die Kontrollläufe aber berechnen aber in der Zeit vor Ostern 2018 einen sich normalisierenden Temperaturtrend. Anders formuliert sind die Berechnungen des amerikanischen und europäischen Wettermodells zwar äußerst interessant und auch plausibel, aber zum aktuellen Stand dennoch weniger wahrscheinlich. So liegt das Temperaturspektrum am 25. März zwischen -1 bis +14 Grad bei einem Mittelwert von +6 bis +7 Grad.
Wie kalt kann es werden, wenn der Kaltluftzustrom Deutschland, Österreich und die Schweiz erreicht? Dann wären Tageswerte um 0 Grad möglich - örtlich auch Dauerfrost.

Zusammenfassung:

  • Bis Ostern 2018 kann beim Wetter noch viel passieren - Detailprognosen sind zum aktuellen Stand nicht möglich
  • Wettermodelle berechnen kurz vor Ostern immer wieder Kaltluftausbrüche von Nord nach Süd
  • Mal östlich an Deutschland vorbei, mal aber auch direkt über Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Gelingt der Kaltluftvorstoß, so wären Tageswerte um 0 Grad zu erwarten
  • Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen möglich
  • Mit einem Italientief wären auch ordentliche Neuschneemengen in den Alpenregionen nicht auszuschließen
  • Gelingt der Kaltluftdurchbruch nicht, so ist mit gemäßigten Temperaturen zu rechnen
  • Wechselhaftes und teils auch windiges Wetter

Die nächste Aktualisierung erfolgt am 10. März gegen 8:45 Uhr mit einer Wettervorhersage März 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen