Ostern 2018 ist in diesem Jahr im Zeitraum mit dem Ostersonntag am 1. April und dem Ostermontag am 2. April. Da Ostern aber nicht immer in den gleichen Zeitraum fällt, sondern immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, liegen die Osterfeiertage in 2018 weder besonders früh, noch besonders spät. Die Osterferien 2018 beginnen in den meisten Bundesländern eine Woche vor und enden eine Woche nach Ostern. Hinterlässt der Osterhase die Ostereier im Schnee, oder muss man diese vor der Frühlingssonne schützen?

Anzeige

Wie wird das Osterwetter 2018? Eine statistische Betrachtung

Betrachtet man die Statistik für das Wetter Anfang April so ergeben sich Ende März und Anfang April häufiger mal Hochdruckwetterlagen, welche das sonst so turbulente Frühlingswetter um diese Zeit einmal zur Ruhe kommen lassen. Erst im Zeitraum vom 6. bis 13. April ergeben sich häufiger die apriltypischen Wetterlagen, welche von Schnee bis hin zu warmen Wetter alles erdenkliche an Wettererscheinungen herbeiführen können.

Frühlingshaft mildes, oder nasskaltes Osterwetter 2018?
Frühlingshaft mildes, oder nasskaltes Osterwetter 2018?

Wetter an Ostern: hält sich das Wetter an die Statistik?

Sehr zum Leidwesen der Meteorologen hält sich das Wetter aber nicht immer an die Statistik, sondern es sind lediglich signifikante Merkmale, an denen man sich orientieren kann. Viel entscheidender ist die Frage, wie ist der Winter ausgefallen? Gab es kräftige Kaltluftausbrüche, oder waren milde und nasse Wetterlagen dominierend? Bisweilen muss man festhalten, dass zum aktuellen Stand der Winter 2017/18 zu dunkel, zu nass und auch deutlich zu warm ausfiel. Was bedeutet das für das Wetter rund um Ostern? Im Detail zunächst einmal noch gar nichts. Im Trend aber zeigte sich in den letzten Jahren nach einem zu warmen Winter häufiger ein nasses und in Teilen auch kühles Frühjahr, besonders in Richtung Mai. Da der Winter in dieser Saison aber relativ nass ausfiel, ist wohl mit einer gemäßigten Niederschlagsneigung im März und April zu rechnen.

Wetterprognose Ostern: Langfristmodell zeigt einen Trend

Schaut man sich die aktuellen Berechnungen des Langfristmodells an, so wird das Wetter März 2018 mit einer Abweichung der Temperaturen gegenüber dem langjährigen Mittelwert von +1 bis +2 Grad zu warm berechnet, während das Wetter April 2018 mit einer Abweichung von +0,5 bis +1 Grad nur leicht zu warm simuliert wird. In der Niederschlagsberechnung zeigen sich keine sonderlichen Auffälligkeiten gegenüber dem langjährigen Sollwert - im Wettertrend aber leicht zu nass.

Welche Temperaturen sind um Ostern in Deutschland üblich?

Geht es also nach den Berechnungen des Langfristmodells, so normalisiert sich das Wetter vom März in den April von zu warm in Richtung leicht zu warm. Wahrscheinlicher sind - zum aktuellen Stand - die Kaltlufteinbrüche demnach in Richtung zweites April-Drittel und weniger über die Osterfeiertage, bzw. den Osterferien. Aber wie liegen die Temperaturen im Zeitraum rund um Ostern? Schaut man sich die Statistik der letzten 10 Jahre an, so war im Zeitraum vom 1. und 2. April ein Temperaturspektrum von 0 bis +17 Grad auszumachen. Der Mittelwert lag bei rund +9 Grad und in 33 Prozent der Fälle waren die Temperaturen unter 5 Grad, in 20 Prozent der Fälle zwischen +5 bis +10 Grad und in 47 Prozent über der +10 Grad Marke. Diese Wahrscheinlichkeiten geben ganz gut wieder, was für das Wetter Ostern 2018 erwartet werden kann. Ob es so kommen mag, bleibt abzuwarten. In regelmäßigen Abständen werden die Wettertrend, Wetterprognosen und Wettervorhersagen für das Wetter Ostern 2018 ab März aktualisiert.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen