Bis einschließlich Mittwoch kommender Woche bleibt es vielfach grau, teils neblig-trüb, teils hochnebelartig bewölkt und mit leichten Niederschlag ist zu rechnen, welcher bei Temperaturen zwischen +5/+10 Grad oberhalb etwa 700-1.200 Meter in Schnee übergehen kann. Insbesondere in den Nächten können sich die Temperaturen der 0 Grad Grenze nähern und die Schneefallgrenze weiter absinken lassen.

Bereits zum Gründonnerstag dreht der Wind von nördliche auf westliche Richtungen und führt langsam mildere Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Betrachtet man die Entwicklung der Großwetterlage zu Ostern, so positioniert sich zum Karfreitag zwischen Island und Neufundland ein kräftiger Tiefdruckwirbel, welcher das Hochdrucksystem in eine keilförmige Position zwischen den Azoren, der Mittelmeerregion und dem östlichen Europa zurück drängt. In Folge daraus kann sich das südwestlich orientierte Zirkulationsmuster ergeben.

Somit bestätigen beide Wettermodelle heute den positiven Temperaturtrend Ostern der letzten Tage erneut. Im Detail sind die Simulationen über die tatsächlichen Temperaturwerte noch unterschiedlich, der positive Verlauf ist aber nicht mehr von der Hand zu weisen.

Wie warm kann es an Ostern werden? Simuliert werden aktuell für
Karfreitag +8/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad,
am Ostersamstag +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad,
am Ostersonntag +14/+18 Grad, örtlich bis +20 Grad und
am Ostermontag +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad.

Das Tiefdrucksystem bei Island verlagert seine Position bis Ostermontag in den Bereich zwischen England und dem westlichen Skandinavien und rückt somit ein Stück näher an Deutschland heran. In Folge daraus ist ein gänzlich trockener Wettercharakter Ostern nicht zu erwarten, wobei über dem Westen die Niederschlagsneigung höher als über dem Osten einzustufen ist.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für die - ja fast schon früh sommerlichen - Temperaturwerte über Ostern? Die Kontrollläufe stützen mit einem Temperaturspektrum bspw. am Ostersonntag von +7/+20 Grad bei einem Mittelwert von +16 Grad über dem Süden, sonst +14 Grad den frühlingshaften Temperaturtrend. Betrachtet man die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+7) / normal (+8/+13) / zu warm (>+14), so liegen diese am Ostersonntag bei 10/20/70 und filtert man die Varianten heraus, welche über +15 Grad liegen, so zeigt sich eine Wahrscheinlichkeit von 35 Prozent. Ob die +20 Grad Marke an Ostern erreicht werden kann, wird im Detail davon abhängen, wie sich die Vorderseite des Tiefdrucksystems aufbauen, bzw. positionieren kann. Es wäre aber in der Tat ein bemerkenswerter Temperatursprung innerhalb kürzester Zeit. Ob das frühlingshafte Wetter länger anhalten wird, klären wir gegen 17:00 Uhr in einer weiteren Wetterprognose Frühling.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!