Kurz vor Ostern simulieren die Wettermodelle mit Winddrehung auf nördliche Richtungen noch einmal die Zufuhr kühlerer Luftmassen, so dass die eine oder andere Schneeflocke ab den mittleren Lagen bis Mittwoch nicht auszuschließen wäre (s. Wettervorhersage März).

Hält das nasskalte, bzw. mäßig milde Wetter auch an Ostern an? Seit Tagen simulieren die Wettermodelle einen langsam aber stetig positiv verlaufenden Temperaturtrend, an dem sich heute nichts verändert hat. So liegen nach den gängigsten Varianten die Temperaturen am Karfreitag zwischen +4/+10 Grad, am Ostersamstag zwischen +10/+15 Grad, am Ostersonntag zwischen +10/+17 Grad und am Ostermontag zwischen +12/+18 Grad. Somit erhalten die Simulationen der letzten Tage heute eine deutliche Bestätigung mit ihrem milden Temperaturverlauf.

Was aber ist der Grund dafür und wie wahrscheinlich ist diese Variante? Die Wettermodelle sind sich in der Entwicklung der Großwetterlage weitgehend einig. So lässt sich das Hochdrucksystem über England von den Tiefdrucksystemen weiter nach Osten weg drücken und kann sich zum Ostermontag in Keilform zwischen den Azoren, Mittelmeerraum und dem östlichen Europa positionieren. Somit hat die atlantische Frontalzone den notwendigen Raum, sich bis Ostersonntag vor Mitteleuropa zu positionieren und im Verbund beider Systeme kommt es zu der milden, teils auch warmen Anströmung der Luftmassen aus südwestlichen Richtungen.

Wie wahrscheinlich ist diese Wetterentwicklung Ostern? Zwischenzeitlich durchaus wahrscheinlich, da diese Variante mehr und mehr auch in den sog. Kontrollläufen berücksichtigt wird. Und wie warm kann es über Ostern werden? Hier zeigt sich noch etwas mehr Spielraum, je nachdem wie schnell der Umbau der Großwetterlage von statten gehen kann. Simuliert werden im jeweiligen Mittelwert der Kontrollläufe am Karfreitag +8/+9 Grad, am Ostersamstag +8/+10 Grad, am Ostersonntag +11/+13 Grad und am Ostermontag +11/+13 Grad.

Deutlicher zeigt sich der positive Temperaturtrend zu Ostern anhand der Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+5) / normal (+6/+11) / zu warm (>+12), welche am 25. März bei 10/80/10 (gestern: 25/55/20) und am 28. März (Ostermontag) bei 15/40/45 (gestern: 15/40/45). Betrachtet man die Wahrscheinlichkeit für frühlingshafte Temperaturen über Ostern jenseits der +15 Grad, so liegen die Chancen bspw. am Ostermontag bei rund 20 Prozent.

Aber: es gibt auch noch die kälteren Varianten und dort besteht sogar zu 10 Prozent noch die Wahrscheinlichkeit für Dauerfrost über Ostern in einigen Regionen, was unterstreichen soll, dass die Wettervorhersage Ostern zum heutigen Stand noch keinesfalls als gesichert sondern lediglich als wahrscheinlich angesehen werden kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Frühling.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!