Auf dem aktuellen Wolkenfilm kann man sehr schön erkennen, wie das Wetter über Ostern in etwa verlaufen wird. Zunächst rauscht am Karfreitag ein Tiefdrucksystem von Nord nach Süd über Deutschland hinweg und positioniert sich am Karsamstag etwa zwischen den Alpen und dem Mittelmeer. Am Ostersonntag macht sich das Skandinavienhoch bemerkbar und im Verbund beider Systeme zueinander dreht die Strömung auf östliche Richtungen. Somit steht das Wetter über Ostern weitgehend fest. Bereits am späten Donnerstagabend beginnt es im Norden zu regnen, der wohl bis zum Freitagmorgen die Alpen erreichen haben wird. Gerade im Stau der Alpen wird es tagsüber zu länger andauernden Niederschlägen kommen und auch über der Nordhälfte ziehen immer wieder Regenschauer über das Land. Der Wind kommt dabei überwiegend aus nördlichen Richtungen, so dass die Temperaturen - je nach Sonnenscheindauer - mit +6/+13 Grad nur mäßig warm sind. Am Karsamstag kommt es etwa südlich der Mainlinie zu wiederholten Schauern, die im Stau der Alpen wiederum auch länger andauernd sein können, während es über den nördlichen Regionen trocken bleiben kann. Der Wind dreht im Tagesverlauf auf östliche Richtungen und führt wärmere Luftmassen heran. So können im Osten und Norden +15/+21 Grad und im Süden und Westen +11/+16 Grad erwartet werden. Am Ostersonntag bleibt ein leichtes Schauerrisiko erhalten, die Tendenz geht aber in weitgehend trockenes Wetter. Dabei können die Temperaturen bei wechselnder Bewölkung auf +14/+19 Grad im Süden und +16/+22 Grad im Norden ansteigen. Am Ostermontag können die Temperaturwerte mit +17/+23 Grad weiter ansteigen, jedoch nimmt das Schauer und Gewitterrisiko wieder zu. Das Wetter an Ostern startet zum heutigen Stand also kühl und wechselhaft und kann mit früh-sommerlichen Temperaturen und Gewittern enden - typisch April. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen