Wetter Ostern 2014 - Wetterprognose Osterwetter 2014

Wetter an Ostern 2014 - Wetterprognose vom 16. April

Die Spannung der letzten Tage, ob das Wetter an Ostern warm oder kalt werden wird, ist nun weitgehend in den Simulationen der Wettermodelle ausgeräumt worden und das Ergebnis lautet: sowohl als auch. So beginnt zum heutigen Stand das Wetter an Karfreitag wechselhaft und mit Winden aus nördlichen Richtungen werden mit +7/+13 Grad relativ kühle Luftmassen nach Deutschland geführt, wobei mit etwas Sonnenschein im Westen auch kurzzeitig bis +15 Grad nicht auszuschließen sind. Am Karsamstag liegt zwischen den Azoren un dem östlichen Mittelmeer ein gradientenschwacher Tiefdruckkomplex, welcher sich in drei Teilcluster aufteilt. Einer dieser Cluster könnte über dem Alpenraum liegen, so dass das Wetter im Schwerpunkt südlich der Mittelgebirge wechselhaft bleibt, während im Nordosten mit einen Hochdrucksystem über Skandinavien die sonnigen Anteile überwiegen können. Dementsprechend unterschiedlich ist die Temperaturverteilung. So sind östlich der Linie Bielefeld - Berchtesgaden +14/+21 Grad möglich, während es westlich der Linie nur für +7/+13 Grad reichen kann. Am Ostersonntag kann sich das schwachgradientige Tiefdrucksystem zwischen England und Frankreich zentralisieren und führt im Verbund mit dem Hoch über Skandinavien wärmere Luftmassen aus südöstlichen Richtungen nach Deutschland. Dabei bleibt es meist wechselnd bewölkt und mit Regenschauern unterschiedlichster Intensität ist zu rechnen, die Temperaturen können jedoch mit +16/+21 Grad in ganz Deutschland wieder ansteigen. Am Ostermontag verlagert sich das Tief bei England einen Tick weiter nach Nordosten, so dass mit vermehrten, teils länger andauernden Regenschauern zu rechnen ist. So kann der Himmel über der Westhälfte auch stärker bewölkt sein und die Temperaturen können mit Werten - je nach Niederschlagsdauer - zwischen +9/+17 Grad wieder etwas zurückgehen, während es im Nordosten mit bis +22 Grad weiterhin warm bleiben kann. Zusammenfassend gibt es über Ostern wohl das klassische Aprilwetter, welches insgesamt wechselhaft und über weite Teile warm werden kann. Die Kontrollläufe sind sich über den "Temperaturknick" am Karfreitag und Samstag weitgehend einig und der positive Temperaturtrend über die Osterfeiertage bestätigt sich heute erneut. So liegt das Temperaturspektrum am Ostersonntag zwischen +10/+20 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad. Die letzten Unsicherheiten der äußerst komplexen Wetterlage sind aber noch nicht ausgeräumt und kleinste Positionsverschiebungen der Systeme können noch für Veränderungen sorgen. Aus diesem Grund erfolgt gegen 20:30 Uhr ein Update dieser Wetterprognose. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Frühling.
Update:
Kaum noch Veränderungen in den Simulationen der Wettermodelle - wechselhaft und kühl am Karfreitag (+7/+13 Grad), am Karsamstag Schauer und von Osten her wärmer (+16/+20 Grad), während es im Westen noch kühl bleibt (+8/+15 Grad). Am Ostersonntag sind weitere Schauer zu erwarten, wobei die Temperaturen in ganz Deutschland auf +15/+21 Grad ansteigen können. Am Ostermontag bei erhöhter Niederschlagsaktivität mit +13/+19 Grad, örtlich bis +21 Grad weiterhin warm.

Anzeige

 

 

Wetter an Ostern 2014 - Wetterprognose vom 15. April

In den letzten Tagen wurde das Osterwetter von den Wettermodellen als wechselhaft und relativ warm simuliert, eine kühle Variante mit Werten unter +12 Grad ist nahezu unwahrscheinlich geworden, wenngleich die Tage vor Ostern z.T. empfindlich kühl werden sollen. Heute zeigt sich in den Simulationen eine kleine Veränderung. Ursprünglich sollte sich an Karfreitag eine schwache Hochdruckbrücke ausbauen können, was zum aktuellen Stand in beiden Wettermodellen verworfen wird. Stattdessen "tropft" nach dem amerikanischen Wettermodell zwischen Frankreich und Deutschland ein Tiefdrucksystem ab, so dass es in der Westhälfte wechselhaft und kühl bleibt, während im Osten vermehrt die Sonne bei warmen Temperaturen zum Vorschein kommen kann. Über die Osterfeiertage dann das gewohnte Bild - hoher Luftdruck über Skandinavien, tiefer Luftdruck zwischen Frankreich, Deutschland und dem Mittelmeer. So kommt es bei Temperaturen zwischen +15/+23 zu häufigen Schauern, die im Süden auch länger anhaltend sein können - dementsprechend sind dort mit +7/+15 Grad kühlere Werte zu erwarten. Das europäische Wettermodell simuliert den Trog in abgeschwächter Form und zum Karsamstag entsteht das Hoch bei Skandinavien in ausgeprägter Form. Deutschland gelangt dabei in eine südliche Strömungskomponente, so dass im ganzen Land bei wechselhaften Wetter Temperaturen zwischen +15/+23 Grad zu erwarten sind. Die Unsicherheiten der letzten Tage können auch heute nicht ausgeräumt werden, was auch das mögliche Temperaturspektrum der Kontrollläufe bspw. am 20. April mit Werten zwischen +7/+21 Grad eindrucksvoll zeigt. Der Mittelwert liegt im Süden bei +15 Grad und im Norden bei +17 Grad. Anders ausgedrückt gibt es so kurz vor Ostern im Detail noch größere Unsicherheiten, was im wesentlichen der komplexen Wetterlage zu verdanken ist - aus diesem Grund bleibt es auch heute zunächst noch bei einer Wetterprognose. Gegen 21:00 Uhr erfolgt ein weiteres Update. Die nächste Aktualisierung erfolgt um 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Frühling.
Update:
Zwei Wettermodelle mit einer fast identischen Großwetterlage und doch mit deutlich unterschiedlichen Temperaturen. Das amerikanische Wettermodell schwenkt zu einer relativ kühlen und regnerischen Variante bis einschließlich Karsamstag und zum Ostersonntag werden wärmere Temperaturen in Aussicht gestellt. Das europäische Wettermodell bleibt bei seiner wärmeren aber ebenfalls wechselhaften Variante. Das mögliche Temperaturspektrum liegt am Ostersonntag zwischen +7/+18 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad im Süden und +17 Grad im Norden.

Wetter an Ostern 2014 - Wetterprognose vom 14. April

Nach dem kühlen Wetterverlauf der Woche stellt sich die Großwetterlage vor, bzw. über Ostern erneut um. So kommt es zwischen dem 17./18. April im Westen zwischen Grönland und den Azoren zu einem Trogprozess, aus dem sich über den Azoren ein schwaches Tiefdrucksystem ausbilden kann, welches von Karfreitag über Ostern auf einer südlicheren Bahn langsam von West nach Ost voran kommt. Gleichzeitig bildet sich zum heutigen Stand über Skandinavien ein Hochdrucksystem aus, welches das Tief auf "Distanz" hält. Das Tief strebt jedoch weiter nach Osten voran und wird dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit in Richtung Mittelmeer streben. Im Übergang kommt es über Deutschland zu einer östlichen, später südlichen Grundströmung, so dass die Tageswerte wieder über Ostern wieder ansteigen werden. So können die Temperaturen von Karfreitag mit +14/+18 Grad bis zum Ostermontag mit +17/+23 Grad deutlich ansteigen. Mit dem Anstieg der Temperaturen erhöht sich auch das Schauerrisiko und liegt zum aktuellen Stand von Samstag bis Ostermontag im Schwerpunkt etwa südlich der Mittelgebirge. Die Kontrollläufe stützen diese normalen bis zu warmen Wetteraussichten für Ostern mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum bspw. für Ostersonntag zwischen +10/+22 Grad und erreicht einen Mittelwert von +16 Grad im Süden und +14 Grad im Norden. Aufgrund der Systempositionen ist im Süden das Niederschlagsrisiko höher einzuschätzen, als es das mit hohem Luftdruck im Norden der Fall sein kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Frühling und gegen 20:30 Uhr erfolgt eine Aktualisierung der Wetterprognose zum Osterwetter.
Update:
Im Tagesverlauf gab es nur noch wenig Veränderungen für die Wetterlage über Ostern. Besonders über der Süd- und Westhälfte sind vermehrte Niederschläge zu erwarten, während es im Osten und Norden auch längere trockene Abschnitte geben kann. Die Temperaturen schwanken zwischen +11/+15 Grad bei länger andauerndem Niederschlag und können mit Sonnenschein bis +17/+23 Grad erreichen. Im Bezug auf die Niederschlagserwartung muss im Detail noch die exakte Position, bzw. Zugbahn des Tiefdrucksystems abgewartet werden.

Wetter an Ostern 2014 - Wetterprognose vom 13. April

In der kommenden Woche setzt sich in ganz Deutschland die kühle Luft durch, bevor zum Karfreitag sich die Verhältnisse wieder umkehren können. Die Wettermodelle simulieren dabei ein dominantes Tiefdrucksystem zwischen Island und Skandinavien. Gleichzeitig liegt über den Azoren und dem östlichen Mittelmeer ein Tiefdrucksystem , so dass im Verbund der Systeme zueinander die Ausbildung einer Hochdruckbrücke zwischen hohem Luftdruck auf dem Atlantik und dem Hoch über dem westlichen Russland möglich ist. Sollte das so eintreten, würde in Folge daraus das Hoch über dem westlichen Russland weiter nach Westen über Skandinavien "gezogen". Somit müssen die Tiefdrucksysteme von Westen her kommend auf eine südlichere Bahn ausweichen. Anders ausgedrückt wird das Hoch bei Skandinavien in dieser Konstellation "unterwandert", so dass das Niederschlagsrisiko über Ostern recht hoch bleibt. Die Temperaturen können jedoch Anfangs mit östlichen, später südlichen Winden weiter ansteigen, so dass die +15/+20 Grad nicht unwahrscheinlich sind. Anders ausgedrückt ist das zu erwartende Osterwetter warm, wobei ein paar Regenschauer nicht auszuschließen sind. In der Niederschlagsprognose muss im Detail jedoch noch die genaue Zugbahn der Tiefdrucksysteme abgewartet werden. Die Kontrollläufe stützen diese Variante mehrheitlich, so verschwinden die kühlen Temperaturen mehr und mehr aus dem Temperaturspektrum, welches bspw. am Ostersonntag mögliche Temperaturen zwischen +8/+22 Grad und ein Temperaturmittel von +15 Grad ausweist. Die Verhältnisse zueinander liegen nun wie folgt: kalte Variante 20 Prozent (unter +12 Grad), normale Wetterlage 37 Prozent (+8/+14 Grad) und zu warme Variante 43 Prozent (mehr als +15 Grad). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Frühling und gegen 20:30 Uhr erfolgt eine Aktualisierung der Wetterprognose für das Osterwetter.
Update:
Die Hochdruckbrücke über Mitteleuropa zu Karfreitag wurde heute von den Simulationen der Wettermodelle im Tagesverlauf weiter bestätigt. Über Ostern kann sich über Skandinavien das Hochdrucksystem behaupten. Vor Mitteleuropa kann sich zwischen Grönland und den Azoren ein Trog entwickeln, welcher mit seinen Tiefdruckausläufern das Hoch über Skandinavien langsam auf südlicher Bahn "unterwandert". Anders ausgedrückt bleibt alles wie gehabt - wechselhaftes, aber weitgehend warmes Wetter an Ostern. Das Temperaturspektrum am Ostersonntag liegt zwischen +8/+20 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad.

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +1,0 79 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,56 +2,17 +1,48 633 l/m² - etwas zu trocken


Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)