Eisiges Winterwetter oder relativ mildes Südwestwetter? Gerade zwischen den Jahreszeiten geht es turbulent zu und nicht selten musste man in der Vergangenheit seine Eier an Ostern im Schnee suchen. Die kommende Wetterentwicklung bleibt spannend, die kalte Luft verbleibt zäh "wie Kaugummi" im Norden und beeinflusst dort mit höherer Wahrscheinlichkeit Phasenweise das Wetter bis zum Monatsende. Im Süden hingegen kann sich immer wieder mal die mildere Luft durchsetzen, allerdings sind dort auch nicht mehr als +3/+8 Grad zu erwarten. Passend zu Ostern gehen die Simulationen der Wettermodelle deutlich auseinander. Das amerikanische Wettermodell stellt eine abklingende Trogwetterlage zum Karfreitag mit Tageshöchstwerten von +2/+7 Grad in Aussicht, wobei die Temperaturen bis Ostermontag auf +5/+11 Grad ansteigen können. Das europäische Wettermodell simuliert - passend zum Osterwetter - ab dem 27. März eine südwestliche, aber wechselhafte Großwetterlage. Sollte diese sich einstellen, so sind an Ostern Temperaturen zwischen +6/+15 Grad nicht unwahrscheinlich. Was zeigen die Kontrollläufe? Interessanterweise hält sich das Temperaturmittel mit +3/+9 Grad exakt an die für Ende März üblichen Temperaturen. Das Temperaturspektrum von -4/+15 Grad zeigt jedoch, welche Möglichkeiten für das Osterwetter noch offen sind. Zusammenfassend sollte man in der Wetterprognose für Ostern mit Temperaturen zwischen +4/+11 Grad und wechselhaftem Wetter zum heutigen Stand nicht schlecht liegen.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen