Der Wettertrend für die ersten April Tage steht weitestgehend fest - das Hochdruckgebiet verliert mehr und mehr seinen Einfluss auf Mitteleuropa. Das Hoch manifestiert sich heute recht einheitlich zwischen England/Island und den Azoren und weitet seinen Einfluss auf unser Wetter an Ostern als Blockadehoch auf dem Atlantik aus. Das würde typisches Aprilwetter bedeuten, da solch ein Blockadehoch auf dem Atlantik sehr wahrscheinlich eine Trogwetterlage in Mitteleuropa hervorrufen wird. Die Wahrscheinlichkeit liegt mit rund 52% dennoch im unsicheren Bereich. Der Grund hierfür ist die "gestörte Zirkulation" ab dem 1. April, welche die Strömung in Mitteleuropa mäandriert (länger gestreckte und gedehnte Linien) und die Wetteraktivität kurzzeitig "ruhiger" werden lässt. Je nach Lage kann sich somit kühles, wechselhaftes Trog-Wetter einstellen oder eben auch eine erneute Hochdruckwetterlage, wie es z.B. das amerikanische Wettermodell seit ein paar Läufen simuliert. Der Wettertrend der Kontrollläufe geht heute in Richtung wechselhaftes und eher kühles Osterwetter. Aber wie bereits erwähnt, Sicher ist das noch nicht.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen