Klimaleugner - ein Produkt der Ölindustrie?

  • C. Bertram
Klimawandel - Manipulation statt Information
Klimawandel - Manipulation statt Information

Ein Paradoxon ist eine sonderbare Behauptung, die zu einem überraschendem Ergebnis führt. Viele der Wissenschaftsleugnern rund um den Klimawandel sitzen wohl seit den 90er-Jahren einer großen Verschwörungstheorie auf, nachdem der amerikanische Klimaforscher James E. Hansen seine Studie zum Klimawandel der Welt offenbart hatte. Einige bewusst, andere unbewusst.

Die Staaten der Welt waren nach Hansens Veröffentlichung alarmiert und selbst die konservativsten Mächte dieser Welt wollten unbedingt handeln, um den menschengemachten Klimawandel zu stoppen. Doch anstatt die Weltgemeinschaft handelt, geschieht etwas Seltsames. Die Handlungen geraten ins Stocken aufgrund systematischer Meinungsmache einflussreicher Lobbyisten, welche die Fakten der Wissenschaft verwässert und als unglaubwürdig dargestellt.

Die Welt könnte eine bessere sein

In einem Dokumentarfilm Klimawandel - die Macht der Lobbyisten wird sehr detailliert dargestellt, auf welche perfide Art und Weise die Ölindustrie - trotz besseren Wissens - den Klimawandel leugnet und mit geschickten Methoden die Gesellschaft manipuliert. Das Ziel der Ölindustrie war und ist es offenbar noch immer, die Menschen hinsichtlich des Klimawandels zu blenden und zu verunsichern, um weiterhin mit ihrem klimaschädlichen Produkt Geld verdienen zu können. Mit verheerenden Folgen für alle Lebewesen auf der Erde.

Anzeige

Viele der Wissenschaftsleugner sitzen einer Verschwörungstheorie auf

Eine weitere Definition eines Paradoxons ist es, dass das vermeintlich geglaubte, exakt das Gegenteil dessen ist, was der Realität entspricht. Der Dokumentarfilm zeigt, wie einfach es ist, Menschen zu manipulieren, um diese für ihre Machenschaften zu gewinnen. Wissenschaftsleugner und Personen, die nicht an den von menschenverursachten Klimawandel glauben, sitzen seit jeher einer Verschwörungstheorie auf, die von der Ölindustrie gesteuert, gelenkt und bezahlt wurde und noch heute wird.

Wäre diese Kampagne der Ölindustrie nicht in den 90er-Jahren losgetreten worden, so könnten wir schon heute 60 bis 90 Prozent unsere Energie aus regenerativen Quellen gewinnen und würden politisch in einer völlig anderen Welt leben. In gewisser Weise ist es das schlimmste, was diese Leute erreicht haben, so das beeindruckende Resümee von Naomi Oreskes.

Den ganzen Dokumentarfilm Klimawandel - Die Macht der Lobbyisten können Sie sich auf Arte, oder auf YouTube anschauen.

Anzeige

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,83 +0,85 -0,25 743 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns