Die amerikanische Klimabehörde NOAA stellte in ihrem jüngsten Bericht fest, dass die Klimaerwärmung rasant fortschreitet. "El-Niño und die CO2 Konzentration von erstmals über 400 ppm haben wesentlich zu dem Effekt beigetragen".

Der Bericht wird mit den monatlichen Klimadaten aus aller Welt zusammengefasst. Es arbeiten 450 Wissenschaftler aus 60 Ländern an diesem Bericht.

Anzeige

Folgende Rekorde wurden im Jahr 2016 aufgestellt

  • Das Jahr 2016 war global betrachtet das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen aus dem Jahre 1881
  • Das Jahr 2016 war das dritte aufeinanderfolgende Jahr, bei dem ein neuer Wärmerekord aufgestellt wurde
  • Die CO2 Konzentration war mit 402,9 Teilchen pro Million Teilchen (ppm) so hoch wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen aus dem Jahre 1959
  • Erstmalig gelang der Sprung über die 400 ppm Marke (im Jahr 2015 399,4 ppm)
  • Ebenfalls ein Rekord: Jeden Monat gab es in 12 Prozent der Landoberfläche schwere Dürreperioden
  • Ausgedehnte Dürreperioden gab es über dem Nordosten von Brasilien, Westbolivien und Peru, aber auch Westkanada
  • Die Wassertemperatur war noch nie so warm wie in 2016 und übertraf mit einer Abweichung von 0,35 bis 0,41 Grad den langjährigen Durchschnitt der Jahre 1981 bis 2010 und stellte den Rekord aus dem Jahre 2015 ein
  • Die Meereisausdehnung war seit Beginn der Messungen vor 37 Jahren noch nie so gering wie 2016
  • Für Europa war das Jahr 2016 kein Rekordjahr, lag aber nur knapp hinter den Rekordjahren von 2014 und 2015 und gehört zu den drei wärmsten je gemessenen Jahren

Globale Temperaturabweichung
Globale Temperaturabweichung - Quelle: NOAA.gov.

Ausdehnung der Meeresflächen
Ausdehnung der Meeresflächen - Quelle: NOAA.gov

CO2-KOnzentration
CO2 Konzentration - Quelle: NOAA.gov

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!