Ein Rekord nach dem anderen wird derzeitig bei den global registrierten Temperaturen aufgestellt. Die US-amerikanischen Wetter- und Ozeanografiebehörde (NOAA) stellt fest, dass der Juni 2016 - global betrachtet - der heißeste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen von 1880 war. Somit ist der Juni 2016 der 14. Monat in Folge, in den ein neuer Temperaturrekord aufgestellt worden sei. Und überhaupt: eine solche Serie an Rekordwerten hat es in den letzten 136 Jahren noch nie gegeben.

Die über Land und Wasser gemessenen Temperaturen lagen bei 15,5 Grad und somit um 0,9 Grad höher als die Werte aus den 20. Jahrhundert. Betrachtet man die ersten sechs Monate vom Jahr 2016, so stellten diese insgesamt einen neuen Rekord auf, so dass das Jahr 2016 eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, erneut einen Wärmerekord aufzustellen. Einen Rückschluss auf eine Beschleunigung der Erderwärmung lässt die Tatsache zu, dass in den mittleren Monatswerten mehr rekordhafte Abweichungen registriert worden seien und insgesamt 14 von 15 dieser Spitzenabweichungen seit Februar 2015 registriert wurden. Den gesamten Bericht können Sie auf der Seite der NOAA nachlesen (Original | Google Übersetzung).

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!