Der März auf Rekordjagd?

  • M. Hoffmann
Ungewöhnlich sonniges und trockenes Märzwetter © Martin Bloch

War der Februar noch stürmisch und nass, so änderte sich die Großwetterlage im März auf markante Art und Weise und hatte bisweilen einen sehr trockenen und sonnigen Wettercharakter. Wie macht der März weiter und können alte Rekorde eingestellt werden?

Trockenheit. Zwar gehen heute und am Donnerstag ein paar Regentropfen über Deutschland nieder, doch nennenswert, nachhaltig und flächendeckend ist der Niederschlag nicht. Unter dem Strich zu wenig Regen und am Wochenende setzt sich erneut das Hochdruckwetter über Deutschland durch.

Wie lange noch Hochdruckwetter?

Beide Prognose-Modelle berechneten in ihrem heutigen Wettertrend eine bis zum 25. März anhaltende Hochdruckwetterlage. Die Wetterprognose der Amerikaner hat dieses Hoch heute Nachmittag bestätigt und so setzt sich der trockene, sonnige und sehr warme Wettercharakter wohl noch mindestens bis zum 25. März fort. Die Temperaturprognose wurde nochmals angehoben, sodass mit Beginn der letzten März-Dekade Temperaturen von bis +22 Grad möglich sind. Außergewöhnlich - gehören Temperaturen von +20 bis +25 Grad in den Bereich einer frühsommerlichen Witterung, wie sie eigentlich erst im Mai anzutreffen ist. Mehr dazu im aktuellen Wettertrend.

Das Hoch sorgt weiterhin für trockenes und sonniges Wetter
Wetterprognose nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Das Hoch sorgt weiterhin für trockenes und sonniges Wetter © www.meteociel.fr

Ein März der Rekorde?

Es ist Halbzeit und die erste März-Hälfte wurde klar von hohem Luftdruck dominiert. Sonnige Tage waren die Folge, aber auch klare Nächte, in denen es ordentlich abkühlen konnte. So überrascht es nicht, dass der März im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 um -0,9 Grad zu kühl ausgefallen ist. Im Vergleich zum - wärmeren - Mittelwert von 1961 und 1990 liegt die Abweichung bei -2,0 Grad im zu kalten Bereich.

Aufholjagd der Temperaturen

Die kommenden Tage werden erheblich zu warm ausfallen und sollte das prognostizierte Hoch so eintreffen, wird am Ende ein deutlich zu warmer März herauskommen. Kumuliert man die Werte, so kann die Abweichung am Ende bei +1,5 bis +2,0 Grad liegen (91/20: +0,4 bis +0,9 Grad). Das aber ist noch weit von einem Rekord entfernt. Den gab es im Jahre 2017 mit einer durchschnittlichen Temperatur von +7,2 Grad und einer Abweichung von +3,7 Grad (91/20: +2,6 Grad).

Eine Aufholjagd ist zwar zu erwarten, doch einen Wärmerekord wird der März nicht erreichen. Die höchste Tagestemperatur wurde mit +27,2 Grad im Übrigen im letzten März 2021 erreicht. Mehr dazu: Wetter März Deutschland - Daten und Fakten.

Top 10 der wärmsten März-Jahre

Die wärmsten März-Monate der letzten 100 Jahre
März Temperatur Abweichung 61/90
2017 +7,21 Grad +3,71 Grad
1989 +6,98 Grad +3,48 Grad
2014 +6,94 Grad +3,44 Grad
1938 +6,96 Grad +3,44 Grad
2012 +6,92 Grad +3,43 Grad
1990 +6,92 Grad +3,43 Grad
1981 +6,77 Grad +3,28 Grad
1991 +6,44 Grad +2,91 Grad
1957 +6,39 Grad +2,85 Grad
1994 +6,37 Grad +2,84 Grad

Rekord-Trockenheit?

Bis zum 15. März konnte der März sein Niederschlagssoll zu 4,6 Prozent erfüllen, was außergewöhnlich trocken ist.

Nimmt man an, dass das von den Vorhersage-Modellen simulierte Hoch so kommt und das Wetter bis mindestens dem 25. März noch dominieren kann, entspricht das einer markanten Trockenheit und hält diese sich bis in den April, geht das in eine Dürrephase über.

Schaut man sich die Prognosen der Kontrollläufe von heute Nachmittag an, so sind die Niederschlagssignale bis in den April hinein nicht sonderlich hoch, doch zeigen sich ein paar Niederschlagssignale. Abwarten ist angesagt. Doch mit einer bisherigen Gesamtniederschlagsmenge von 6,9 l/m² ist der März bislang auf Rekordkurs, was sich im Vergleich zu den trockensten Märzmonaten der letzten 100 Jahre zeigt.

Top 10 der trockensten März-Jahre

Die trockensten März-Monate der letzten 100 Jahre
März Regen Sollerfüllung
2022* 6,9 l/m² 12,4 Prozent
1929 9,98 l/m² 23,0 Prozent
2012 15,18 l/m² 26,75 Prozent
1953 15,3 l/m² 26,91 Prozent
1993 19,16 l/m² 34,11 Prozent
2014 19,27 l/m² 35,0 Prozent
1950 19,6 l/m² 37,3 Prozent
2011 20,6 l/m² 38,08 Prozent
1996 22,45 l/m² 40,4 Prozent
1984 22,87 l/m² 40,8 Prozent

Der Sonnenschein

Der März hat zu seiner Halbzeit seinen Sollwert in der Sonnenscheinbilanz zu exakt 100 Prozent erfüllt. Bislang brachte es die Sonnenscheindauer auf 112 Stunden. Sollte sich die Hochdruckdominanz bis zum 26. März tatsächlich bestätigen, so reiht sich der März 2022 ohne Weiteres in die Top 10 der sonnenreichsten März-Monate seit 1948 ein.

Der Rekord stammt aus dem Jahre 1953 mit 192,2 Stunden gefolgt vom März aus dem Jahre 2011 mit 188,0 Stunden.

Top 10 der sonnigsten März-Jahre

Die sonnigsten März-Monate seit 1948
März Sonnen­stunden Sollerfüllung
1953 192,2 Stunden 171 Prozent
2011 188,0 Stunden 168 Prozent
2014 181,8 Stunden 163 Prozent
2020 174,8 Stunden 157 Prozent
1949 171,8 Stunden 155 Prozent
2003 171,4 Stunden 153 Prozent
1948 171,3 Stunden 153 Prozent
1972 161,4 Stunden 144 Prozent
1976 150,6 Stunden 135 Prozent
1993 148,1Stunden 132 Prozent

März ist auf Rekordkurs

Bis jetzt liegt der März mit seiner Niederschlagsbilanz absolut auf Rekordkurs, doch sei erwähnt, dass in Sachen Niederschlag schon ein ordentliches Ereignis reicht, um den Rekordwert infrage zu stellen. Es zeigt aber hervorragend, wie sehr der März - für den Moment - im Vergleich zu den Rekordmonaten zu trocken ist.

Dürremonitor

Dem nassen Februar ist es zu verdanken, dass das für die Pflanzen verfügbare Wasser noch ausreichend ist. Anders sieht es in den tieferen Schichten aus, wo das Defizit von 2018 noch lange nicht ausgeglichen ist und der März die Situation zudem verschärfen sollte.

Dürremonitor Deutschland Stand 13. März 2022
Dürremonitor Deutschland Stand 13. März 2022 © www.ufz.de

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns