WetterNews - aktuelle Meldungen rund um das Wetter

Wettertrend Sommer 2021 - Update der Langfristprognose - Sommerhoch über Deutschland?

| M. Hoffmann
Sommerhoch oder weiter unwetterartige Wetterereignisse?

Die ersten Sommertage waren von schwül-warmen Luftmassen und einer ganzen Reihe von Schauer und Gewittern - örtlich unwetterartig - geprägt. Wie verhält sich das Wetter im weiteren Verlauf des Sommers. Kommt das Sommerhoch oder werden weitere Unwetter für einen turbulenten Sommer sorgen können - und was berechnen die Langfristmodelle für einen Sommertrend?

Unwetter - der Juni begann spektakulär und beendete schlagartig den kühlen Wettercharakter aus dem Mai. Die Folge waren schwül-warme Luftmassen, die bis zum 10. Juni für eine ganze Reihe von unwetterartigen Wetterereignissen sorgten. So z.B. über Dillingen (Bayern), wo am 6. Juni binnen 24 Stunden 99,6 l/m² an Regen zusammenkamen. In den kommenden Tagen nimmt die Schauer- und Gewittertätigkeit zwar ab und der Sommer macht sich über Deutschland bemerkbar, doch ein wirklich nachhaltiger Durchbruch des Sommers ist nicht in Sicht. Mehr dazu in der Wettervorhersage Juni.

Mischwetterlage mit neuer Unwetterfront

Bis zum 20. Juni kann sich weder ein Hoch noch ein Tiefdrucksystem über Deutschland durchsetzen und so bleibt sich das Mischwetter im Juni treu. Mit weiteren Schauern und Gewittern ist zu rechnen. Kurzzeitig kann sich zwischen dem 15. und 18. Juni auch die sommerliche Hitze mit Werten von bis und über +30 Grad durchsetzen, bevor zum 18./19. Juni das nächste Tief seinen Einflussbereich auf Deutschland ausdehnen kann. Im Zuges des Wetterumschwungs kommt es dann erneut zu unwetterartigen Schauern und Gewittern. Mehr dazu in der Wetterprognose Sommer.

Regenradar

Regenradar Deutschland

Regenradar weitere Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Werbung


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns