Skip to main content

Wetter News - Wetterprognose und Wettervorhersage

Planetary Health - Der Einfluss der Ernährung auf das Klima

| C. Bertram
Der Einfluss der Ernährung auf das Klima

Lebensmittelerzeugung und Verarbeitung verursacht ca. ein Drittel aller Treibhausgasemissionen. Ein Drittel dieser Lebensmittel wird vernichtet. Es werden aktuell 40 Prozent der Landflächen für die Landwirtschaft genutzt und 70 Prozent des Frischwasserverbrauchs. Die Weltbevölkerung steigt an.

Ohne eine radikale Wendung des Ernährungssystems ist absehbar, dass die Ziele der vereinten Nationen und des Pariser (Klima-)Abkommens nicht eingehalten werden können.

Dabei leiden Menschen an den Folgen von Fehlernährung. Weltweit hungern 820 Millionen Menschen und zwei Milliarden sind übergewichtig oder adipös. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs gehören zu den häufigsten Todesursachen.

Im Jahr 2019 haben verschiedene Autoren aus 16 Nationen, darunter Ernährungswissenschaftler und Klimaforscher eine sogenannte Planetary Health Diet erarbeitet. Ein Speiseplan zur Rettung von Mensch und Erde. Neu dabei ist, dass die Gesundheit des Menschen inkl. wachsender Weltbevölkerung und Schutz der Umwelt als Maßgabe dient.

Wenn ihr gegessen und getrunken habt, seid ihr wie neu geboren; seid stärker, mutiger, geschickter zu eurem Geschäft. Johann Wolfgang von Goethe; 1749 - 1832

Politik, Industrie und Landwirtschaft müssen sich für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion ein- und umsetzen; Verbraucher ebenso, damit die wachsende Bevölkerungszahl gesund ernährt werden kann, ohne dabei den Planeten Erde als Lebensraum für den Menschen zu zerstören.

Was kann jeder Einzelne leicht für sich und seine Gesundheit aus dieser Planetary Health im Alltag umsetzen?

  • Viel mehr Hülsenfrüchte auf den Speiseplan; dazu Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse als Haupternährung
  • Fleisch und Zucker um die Hälfte reduzieren
  • nur moderat Fisch, Meeresfrüchte und Hühnchen; ebenso Milchprodukte; stärkehaltige Gemüse, gesättigte Fette
  • Regional einkaufen
  • Saisonal einkaufen (Tomaten, Paprika und Gurken im Winter durch Wintergemüse ersetzen; auch Eier sind Saisonware)
  • Palmöl freie Produkte verwenden
  • Müllvermeidung durch Einkauf großer Gebinde; Verzicht auf Alu- und Frischhaltefolie und Plastik; Pfandgefäße
  • Richtige Mengenkalkulation (wenn doch was übrig bleibt, schnell runterkühlen und am Folgetag als Vorspeise verzehren)
  • Alles verwerten, wie z.B. aus Gemüseschalen zu Brühe; unschönes Gemüse zu Alles-Würze verarbeiten
Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Halbzeitbilanz Wetter März 2021: Ein ganz normaler Frühlingsmonat

| M. Hoffmann
Der März war bis zu seiner Halbzeit außergewöhnlich und hatte neben einer sehr trockenen auch eine stürmische und nachfolgend kühle Wetterentwicklung zur Folge, die mancherorts zu spätwinterlichen Wetterereignissen führte. Damit ist das Wetter im März bisweilen sehr kontrastreich und alles andere als langweilig. Hoher Luftdruck dominierte das Wetter über Deutschland in ...

Wie wird der Frühling und Sommer 2021? Ein Blick auf die Langfristprognosen

| M. Hoffmann
Der Frühling dümpelt so vor sich hin und wirklich warm ist der März bislang nicht und nach dem Sturm sieht es für den Frühling nicht viel besser aus. Der Grund hierfür ist eine meridional verlaufende Grundströmung. Hat das auch Auswirkungen auf den weiteren Verlauf vom Frühling und Sommer 2021 und wie sieht die Wetterprognose der Langfristmodelle aus? Nasskalt. Der Mä...

Halbzeitbilanz Wetter Februar 2021: Bislang ein Monat der Gegensätze und neuer Rekorde

| M. Hoffmann
Der Februar war bislang ein Monat voller Gegensätze und neigt in bestimmten Kategorien zu einem Rekordmonat. Außergewöhnlich aber waren zur Halbzeit nicht nur die Temperaturen, sondern auch das Wetter hatte einige interessante Aspekte zu bieten. Der Februar begann richtig warm und hatte mit +14,3 Grad am 6. Februar über Garmisch-Partenkirchen (Bayern) einen Frühlingstag...

Zusammenfassung: Kräftiger Schneefall und arktische Kaltluft sorgte im Februar 2021 über Teile von Deutschland für neue Allzeitrekorde

| M. Hoffmann
Schneefall sorgte über weite Teile von Deutschland für teils chaotische Verhältnisse. Über manchen Regionen kam so viel Schnee herunter, dass neue Stationsrekorde aufgestellt wurden. Nachfolgend setzte sich ein Hochdrucksystem durch und sorgte mit viel Sonnenschein für schönstes - aber auch eisig kaltes Winterwetter. Der Februar 2021 ist Monat der Rekorde werden. Der Gr...

Update: Sturm, Schnee und Eisregen - Extremes Unwetter über Deutschland

| M. Hoffmann
Über Deutschland braut sich eine Unwetterlage zusammen, was neben Schnee auch zu Eisregen führen kann, der mancherorts länger andauernd ausfallen und zu katastrophalen Ereignissen führen kann. Die kommende Wetterentwicklung ist weitgehend gesichert. Von Norden strömen kalte Luftmassen arktischen Ursprung nach Deutschland und prallen - über der Mitte - auf warme Luftm...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)