Regenradar

Wetter Video


Anzeige
Anzeige
Heute kommt es nördlich der Linie Saarbrücken - Berlin zu örtlichen Schauern, die sich im Tagesverlauf und in der Nacht auf Samstag intensivieren werden, örtlich können die Schauer auch von Gewittern begleitet werden (Regenradar | Wolkenradar | Gewitterradar). Südlich der Linie bleibt es bei wechselnder Bewölkung mit etwas Sonnenschein überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +14/+18 Grad und im Süden können +18/+22 Grad erreicht werden. Am Samstag ziehen bei Temperaturen zwischen +16/+22 Grad die teils gewittrigen Schauer nach Osten ab und nachfolgend kommt bei wechselnder Bewölkung und nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne zum Vorschein - nur an der Küste sind zeitweise leichte Niederschläge zu erwarten. Am Sonntag überquert ein Tiefdruckausläufer Deutschland von West nach Ost, Schauer, Gewitter und teils länger andauernde Niederschläge sind die Folge daraus - zudem nimmt der Wind aus westlichen Richtungen zu und erreicht zum späten Nachmittag Windgeschwindigkeiten zwischen 30-80 km/h. Am Montag überquert ein Schnellläufer den Nordwesten von Deutschland und sorgt mit starken, teils stürmischen Windböen zwischen 70-95 km/h bei +13/+17 Grad für Niederschläge, während es im Süden mit +17/+23 Grad weitgehend trocken bleibt. Im Detail muss die Entwicklung am Montag abgewartet werden, insbesondere in der Windentwicklung gibt es noch große Unsicherheiten. Von Dienstag bis Donnerstag beruhigt sich das Wetter wieder und die Niederschläge lassen unter Hochdruckeinfluss nach. Die Temperaturen gehen von Dienstag mit +10/+14 Grad bis zum Donnerstag auf +7/+11 Grad zurück - besonders in den aufklarenden Nächten ist mit leichtem Bodenfrost zu rechnen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im November.
Anzeige