Anzeige
Anzeige
Die kommenden Tage zeigen sich weiterhin wechselhaft, jedoch mit verbreitet +20/+25 Grad (im Nordwesten +17/+22 Grad) angenehm warm. Am Donnerstag macht sich von Nordwesten her ein Tiefdrucksystem bemerkbar, welches nachfolgend Regen und kühlere Temperaturen mit sich bringen wird, der große Wetterumschwung findet aber größtenteils erst am Freitag statt. Z.T. kräftige Regenschauer ziehen am Freitag von Nordwesten her über Deutschland hinweg und erreichen zum Abend hin den Südosten - somit wird es im Nordwesten mit +9/+13 Grad kühl bleiben, während im Südosten noch einmal die +25 Grad erreicht werden, im übrigen Land sind verbreitet +17/+23 Grad zu erwarten. Am Samstag und Sonntag zeigt sich das Wetter wechselnd bis stark bewölkt, mit zeitweiligen - zu meist kurzen - Schauern. Die Temperaturen gehen auf einheitliche +9/+14 Grad zurück. In der Nacht auf Sonntag muss verbreitet mit Bodenfrost zwischen 0/-2 Grad gerechnet werden, in der Nacht auf Montag ist ebenfalls mit Frost zwischen 0/-3 Grad zu rechnen (bevorzugt südlich der Mittelgebirge, im Norden könnte Bewölkung vor Frost schützen). Es sieht also ganz nach den klassischen Eisheiligen am Wochenende aus, die zumeist zwischen dem 11. und 15. Mai eintreffen. Blickt man auf das Wetter in der kommenden Woche, so könnte sich zwischen Skandinavien und Deutschland allmählich ein Hochdruckgebiet aufbauen, was das letzte Mai Drittel noch maßgeblich beeinflussen könnte. Die Kontrollläufe simulieren zum heutigen Stand noch einen unterkühlten Abschnitt in der kommenden Woche.
Anzeige